14.11.2016, 12:54 Uhr

Alpenvereinssektion Wörgl-Wildschönau unter neuer Führung

Die Alpenvereins-Sektion Wörgl-Wildschönau ehrte ihre Pioniere: Obmannstv. Peter Eberharter, Walter Avanzini (70 Jahre Mitglied), Rudolf Wöss und Gerhard Hoffmann (jeweils 60 Jahre Mitglied) und der neue Obmann Harald Ringer (v.l.). (Foto: Spielbichler)
WÖRGL (vsg). Bergauf geht´s seit Jahren bei der Alpenvereins-Sektion Wörgl-Wildschönau nicht nur am Berg und in der Kletterhalle, sondern auch in Sachen Mitgliedszahlen. Damit die Richtung auch weiterhin stimmt, wurden bei der Jahreshauptversammlung am 11. November mit der Neuwahl des Vorstandes die Weichen gestellt: Nachdem Michael Kruckenhauser die Obmannschaft aus privaten Gründen bereits im Frühjahr 2016 zurücklegen musste, fanden sich engagierte Mitglieder, die dessen Aufgaben übernahmen. Mit einstimmigem Beschluss wurde dann auch der neue Vorstand mit Obmann Harald Ringer und Stellvertreter Peter Eberharter gewählt.

Die Anzahl der Mitglieder bei der Alpenvereins-Sektion Wörgl-Wildschönau stieg beständig von 1.215 im Jahr 2011 auf derzeit 1.634, wobei sich der Verein dank hervorragender Jugendarbeit keine Sorgen um den Nachwuchs machen muss. Gemeinschaftsaktionen wie Übungen zur Lawinenbergung oder Skitechnik im freien Gelände zählten 2016 ebenso zu den Winter-Aktivitäten wie sechs Skitouren, teilweise im Hochgebirge. Im Sommer wurde eine Wanderwoche, eine Familienfahrt und sieben Bergtouren auf die Beine gestellt. Fürs kommende Jahr wurde bereits wieder ein attraktives Touren-Angebot ausgearbeitet, das u.a. auch nach Norwegen führt.
Besonders im Trend liegt bei der Jugend das Klettern, wie der große Zulauf in die Kinder- und Jugendgruppen zeigt, für die bereits Wartelisten geführt werden. „Wir sind derzeit dabei, das Jugendteam aufzubauen“, erklärt Harald Ringer und kündigt fürs Frühjahr 2017 an, auch die Seniorengruppe wieder zu aktivieren.
Bei der Alpenvereinsjugend betreuten 2016 sechs Leute 27 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 14 Jahren bei 14 Veranstaltungen bzw. Touren. Für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren gibt´s erlebnispädagogische Ausflüge in die Natur und wer ab 14 altersbedingt nicht mehr in der Jugendgruppe ist, wechselt oft ins Team „Cobra“, was für „Climbing on big rocks Austria“ steht. „Aus dem Team Cobra machen etliche Jugendliche Ausbildungen und wollen Gruppenleiter werden“, schildert Jugendteam-Leiterin Ruth Geisler einen weiteren Aspekt der Jugenarbeit. Dem Team Cobra gehören derzeit 16 Jugendliche an, die sich selbständig zu spontanen wie zu geplanten Aktivitäten zusammentun.
„Derzeit trainieren wöchentlich 40 Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren fürs Sportklettern in der Kletterhalle Wörgl. In der Leistungsgruppe, den Sky Climbers, betreuen fünf Übungsleiter acht Kinder und Jugendliche, die wöchentlich drei Mal in der Halle und im Klettergarten trainieren“, berichtete Sportkletter-Referentin Anna Kössler und freut sich über die Erfolge der Nachwuchstalente bei Wettbewerben, allen voran Dorina Puchleitner und Moritz Schlögl, die beide auf Bundesebene bei den Besten mithalten können. Minis unter 10 Jahren klettern übrigens ohne Wertung, um den Druck raus zu nehmen. Den Tirol Cup gibt es seit drei Jahren, 2016 fand er erstmals mit 85 TeilnehmerInnen in der Wörgler Kletterhalle statt. „Der nächste Termin in Wörgl ist bei freiem Eintritt am 1. April 2017“, empfiehlt Kössler das sportliche Ereignis auch für Zuschauer.
Nach Finanzbericht und Entlastung des Vorstandes wurde die neue Vereinsleitung einstimmig gewählt: Obmann Harald Ringer, stv. Peter Eberharter, Kassa Andrea Schallhart, stv. Jeanette Unterrainer und Christine Achleitner, Schriftführerin Josefine Treichl, stv. Susanne Vikoler und Monika Fae, EDV Christoph Wurzenrainer, stv. Monika Fae, Alpinwart Roland Wimmer, Naturschutzwart Hanna Riedl, Jugendteamleiterin Ruth Geisler, stv. Pepi Kruckenhauser, Sportkletterreferentin Anna Kössler, stv. Christoph Jungmann und Paul Lohse. Kassaprüfer sind Monika Zangerl und Matthäus Sappl.
Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen ebenfalls auf der Tagesordnung. 25 Jahre sind Franz Aufinger, Walter Eberl, Eleonore Grimm, Martin Haselsberger, Adrian und Ruth Hawel, Andreas Holzner, Hans-Peter Lamprecht, Martina Messner, Astrid Riedmann, Johann und Maria Stern beim Alpenverein, seit 40 Jahren Barbara Blattl, Christian Fadum und Josef Sieberer sowie Helmut, Karin und Martin Widauer. Für 50jährige Mitgliedschaft wurden Manuela Grad, Hans Mayr und Gertrude Praulich ausgezeichnet, für 60 Jahre Gerhard Hoffmann und Rudolf Wöss, für 70 Jahre Walter Avanzini.
Nach Grußworten von Wörgls Sportreferent Vizebgm. Hubert Aufschnaiter machten reich bebilderte Tourenrückblicke von Jugendteam und Gemeinschaftsfahrten den Bergfreunden im Sparkassensaal dann noch richtig Lust aufs neue Vereinsjahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.