07.07.2017, 10:29 Uhr

Italo-Meister mit Hut auf Kufsteiner Festung

Adelmo Fornaciari alias Zucchero beehrte nach zehn Jahren erstmals wieder Kufstein.
KUFSTEIN (bfl). "Buona sera, grazie mille." Mit diesen Worten begrüßte Adelmo Fornaciari alias Zucchero die hunderten Besucher beim Konzert auf der Kufsteiner Festung. Es ist dies für Zucchero das erste Konzert seit langer Zeit in Kufstein. Zehn Jahre ist es her, dass der Musiker die Stadt beehrte. Man kann wohl sagen, dass es ein unvergesslicher Abend für die Zuschauer und den Künstler selbst war.
Der Italiener brachte 14 Musiker mit auf die Bühne, die live mit einem breiten Repertoire an Instrumenten, aber auch mit Gesang nicht nur optisch, sondern vor allem qualitativ überzeugten. Zucchero selbst zeigte sich gefühlvoll und rauh zugleich, mit seiner unverkennbaren Stimme, die er bewusst und gekonnt einzusetzen weiß. Das Markenzeichen des Hutes gehört bei Zucchero ebenso dazu wie seine Klassiker.
Mit gefühlvollen Balladen und Songs wie "Vedo Nero", heizte er der Menge in der Josefsburg ein, ehe er zu den bekanntesten Stücken überging. Mit den Worten "I wanna see you dance!" forderte er das Publikum zum Tanz auf zu "Baila Morena". Auch der Klassiker "Diamante" durfte nicht fehlen, genauso wie ein eingespieltes "Duett" mit dem im Jahre 2007 verstorbenen Luciano Pavarotti.
Egal ob auf English oder Italienisch, Zucchero beeindruckte das Kufsteiner Publikum und bewies: nach über drei Jahrzehnten auf der Bühne, ist Zucchero Sugar Fornaciari noch immer "singfest".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.