10.02.2018, 12:30 Uhr

NMS Langkampfen kreierte "Tiroler" Burger

Die Zutaten sind fertig zubereitet, nun darf jeder nach Belieben die Brötchen füllen. (Foto: Eberharter)
LANGKAMPFEN (be). "Schule am Bauernhof“ heißt eine Initiative, welche von der Landwirtschaftskammer und den Tiroler Bäuerinnen bereits seit vielen Jahren organisiert und abgehalten wird. Damit will man den Schülern die heimischen Lebensmittel schmackhaft machen.
Seminarbäuerin Margit Glarcher hat schon mehrmals mit den Schülern der NMS Langkampfen gearbeitet. Diesmal ging es um den Burger, der gänzlich aus heimischen und saisonalen Produkten hergestellt wurde. Das Faschierte kam vom Biorind, die Semmeln wurden selbst aus frisch, gemahlenem Vollkorn gebacken. Die Jugendlichen der dritten Klasse haben die einzelnen Zutaten vorbereitet. Füllen konnte das Brötchen dann jeder nach eigenen Vorlieben.
"Gesetzlich ist es erlaubt, Brot als Vollkornbrot zu deklarieren, wenn lediglich 20 Prozent Vollkornmehl darin enthalten sind“, erklärte Glarcher. Die Jugendlichen waren mit Begeisterung bei der Sache. Alle drei Wochen steht bei den Schülern Kochen auf dem Programm und dabei geht man auch auf Allergiker ein und auch auf Vegetarier. "Wir versuchen immer Alternativen zu finden, weil diese Themen heute gegenwärtig sind“, sagt Kochlehrerin Elisabeth Bacher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.