30.07.2016, 09:30 Uhr

Meinung: Kindergartengebühren in Wörgl

Als der Wörgler Gemeinderat im Mai beschloss, die "vergessenen" Ganztagsgebühren für die Kindergartenbetreuung nur für das laufende Jahr einzufordern, war schon abzusehen, dass das nicht ohne Folgen bleiben würde. Zwar waren es nicht erboste Bürger, die sich zu Wort meldeten, doch auch das Schreiben der Gemeindeaufsichtsbehörde sorgte unter den Mandataren für Wirbel. Kein Wunder, stellte das Land ihnen doch die Rute in Form einer Anzeige wegen Veruntreuung bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck ins Fenster, sollten sie ihren Aktionsrahmen nicht voll ausschöpfen. Nun müssen die Eltern "pecken", immerhin haben sie die Leistungen ja in Anspruch genommen. Wie die Stadt mit den angekündigten "Einzelfallentscheidungen" umgehen wird? Allzu motiviert zum Kassieren wirkten die Räte nicht, da könnte breite Kulanz um sich greifen – zum Schaden der Stadtfinanzen und derer, die brav bezahlen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.