17.03.2017, 10:30 Uhr

Schreyer und Weratschnig zum Studi-Ticket: „Dadurch wird Kufstein noch attraktiver“

Hermann Weratschnig, Nicole Schreyer und Alexander Mösinger (v.l.) freuen sich über günstigere Öffi-Tickets für Tirols Studierende.
BEZIRK. „Das ist für viele Studierende eine enorme finanzielle Erleichterung“, freut sich die Bezirkssprecherin der Kufsteiner Grünen, Bundesrätin Nicole Schreyer.
„180 Euro pro Semester, für alle Öffis, in ganz Tirol - das ist ein herausragendes Angebot!“ Dadurch werden nicht nur Studierende entlastet, die von ihrer Heimatgemeinde nach Kufstein oder Innsbruck pendeln, "auch das Freizeitangebot erweitert sich enorm durch die preisgünstige Erreichbarkeit aller Tiroler Möglichkeiten", ist Schreyer begeistert.

2.000 Studierende sind momentan an der Fachhochschule Kufstein inskribiert. "Durch das neue Semesterticket wird der FH-Standort Kufstein noch attraktiver" ist sich Schreyer sicher und zeigt einen weiteren wichtigen Punkt auf: "Durch die günstigere Erreichbarkeit steigert sich auch die Bekanntheit von Freizeitzielen, die bisher nicht im Fokus der jungen Menschen gelegen sind. Das hilft der Region und ganz Tirol!"

Die steigende Zahl an Öffi-Nutzern sind für den Mobilitätssprecher der Tiroler Grünen, Landtags-Vizepräsident Hermann Weratschnig, schon länger Grund zur Freude: „Mit dem neuen Tirolticket werden noch mehr Menschen das attraktive Angebot, mehr auf Öffis zu setzen, in Anspruch nehmen und das spezielle Angebot für Studierende wird diesen Trend weiter verstärken“, ist der Landtagsvizepräsident überzeugt und ergänzt: „Die Kombination macht’s aus“, ist Weratschnig überzeugt: "Neben dem günstigen Ticket muss auch das Angebot an Transportmitteln und Verbindungen passen, um schnell und bequem in ganz Tirol unterwegs zu sein, da haben Ingrid Felipe und ihr Team großartige Arbeit geleistet!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.