05.02.2018, 16:14 Uhr

Sagartz (ÖVP): „Kompetenzchaos in der Gesundheitspolitik“

ÖVP-Klubobmann Christian Sagartz will Klarheit bei der Kompetenzverteilung im Gesundheitsbereich. (Foto: ÖVP)

ÖVP fordert klare Zuständigkeiten

EISENSTADT. „Bei der Kompetenzverteilung im Gesundheitsbereich herrscht völliges Chaos“, sagt ÖVP-Klubobmann Christian Sagartz.

Darabos oder Doskozil?

Als Beispiele nennt er die geplanten Primärversorgungszentren. „Landesrat Darabos ist dafür, LR Doskozil – ohne dafür zuständig zu sein – ist dagegen“, so Sagartz. Sein zweites Beispiel betrifft die Akutordinationen. „Diese wurden von Darabos verhandelt. Er hat aber keinen Zeitplan genannt. Doskozil hat nun bekannt gegeben, dass er am 1. April mit sieben Akutordinationen startet. Was gilt nun?“, fragt sich Sagartz, der klare Zuständigkeiten im Gesundheitsbereich fordert.

„Machtkampf in der SPÖ“

Der ÖVP-Klubobmann ortet außerdem einen innerparteilichen Machtkampf in der SPÖ. „Erstes Anzeichen dafür war, dass Klubobmann Hergovich gehen musste, dann Landesrat Bieler. Jetzt ist Darabos dran und der Landeshauptmann kann sich ausrechnen, wann er an der Reihe“, so Sagartz.

Kovacs (SPÖ): „Spitals- und Finanzkompetenzen in einer Hand“

Kein Verständnis für die Sagartz-Aussagen haz SPÖ-Gesundheitssprecher Günter Kovacs. „Im sensiblen Gesundheitsbereich haben die Menschen die Nase voll von parteipolitischen Spielchen“, so Kovacs, der die Zusammenführung der Spitals- und Finanzkompetenzen in das Ressort von Landesrat Doskozol verteidigt. „So ist angesichts der hohen Kostendynamik eine optimale Steuerung der Finanzmittel gewährleistet. Außerdem hat Landesrat Norbert Darabos gemeinsam mit Doskozil die Weichen für die Installierung von Akutordinationen in allen burgenländischen Bezirken gestellt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.