08.11.2016, 12:30 Uhr

In 36 Kärntner Gemeinden mobil

Max Goritschnig erhielt 2012 den Regionalitätspreis der WOCHE in der Kategorie "Verkehr und Mobiltät" (Foto: WOCHE)

Seit 17 Jahren gibt es das Go-Mobil in Kärnten - fünf neue Gemeinden sind dabei.

KÄRNTEN. "In ganz Europa sucht man nach einer Lösung für den Verkehr im ländlichen Raum", so Max Goritschnig. "Wir haben in Kärnten seit 17 Jahren eine erfolgreiche Lösung. Damit wirbt der Gründer für sein Go-Mobil.
Den Verein gründete Goritschnig im Jahr 1999 in Moosburg - mit ersten Mitgliedern und Fahrern. Nun gibt es die Einrichtung in 36 Kärntner Gemeinden; 1.931 Wirtschaftstreibende sind als Mitglieder dabei. "Ich sehe das als Nachbarschaftshilfe im engsten Sinn", so Goritschnig. Denn: Wer einen Go-Mobil-Fahrer um seine Dienste bittet, stärkt die lokale Wirtschaft. Die Fahrt ist nämlich günstiger, wenn man einen der Mitgliedsbetriebe in der Gemeinde ansteuert.

Keine Konkurrenz zu Kärntner Taxis

Als eine Konkurrenz zu Taxi-Unternehmen war der Verein von Goritschnig nie gedacht. "Es gibt uns nur in Gemeinden, in denen es kein gewerbliches Taxi gibt", erklärt er. Allein heuer sind fünf Gemeinden zur Gemeinschaft gestoßen: Grafenstein, Gallizien, Feld am See, Afritz und Freistritz ob Bleiburg.
"Die Bedeutung von Go-Mobil ist auch Land bekannt", freut sich Goritschnig über die Aufmerksamkeit. "Wir sind in den Mobilitätsmasterplan integriert." Auch der WOCHE ist die Bedeutung nicht entgangen: Goritschnig wurde von der Jury des Regionalitätspreises vor vier Jahren mit dem Preis ausgezeichnet. "Ich habe auch das Ehrenzeichen des Landes", so Goritschnig stolz, "und habe es meinem Team gewidmet."

Großer Erfolg in 36 Kärntner Gemeinden

Dass sich der Verein so entwickeln würde, dachte Goritschnig zu Beginn in keinster Weise. "Ich wollte den Bedarf in meiner Heimatgemeinde decken", erinnert er sich. "An die Größe hätte ich nicht gedacht. 150.000 Personen befördern die 123 Fahrer im Jahr. "Hauptsächlich Senioren und Jugendliche, die noch nicht selbst fahren dürfen."

Zur Sache - Go-Mobil in Kärnten

Das Go-Mobil wurde 1999 in Moosburg gegründet.

Mittlerweile gibt es in 36 Gemeinden das Go-Mobil

123 Fahrer sind in Kärnten für das Go-Mobil unterwegs.

1.931 Mitglieder hat der Verein aus der regionalen Wirtschaft.

150.000 Menschen werden in einem Jahr befördert.

Die Fahrer legen 1,7 Millionen Kilometer zurück.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.