17.11.2017, 13:42 Uhr

LH Platter: „Land Tirol übernimmt 2,33 Prozent Gehaltserhöhung für die Landesbediensteten!“

LH Günther Platter: "Ich freue mich, dass diese Verhandlungen schnell und effektiv in einer sozialpartnerschaftlichen Atmosphäre abgeschlossen worden sind." (Foto: Land Tirol)

Abgeltung der Inflation und Anteil am realen Wirtschaftswachstum

TIROL. „Das Land Tirol wird die von der Bundesregierung gemeinsam mit der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst ausgehandelte Gehaltserhöhung von 2,33 Prozent für die Bundesbediensteten in voller Höhe mit 1. Jänner 2018 auch für die Landesbediensteten übernehmen“, erklärte heute, Freitagvormittag, LH Günther Platter. „Ich freue mich, dass diese Verhandlungen schnell und effektiv in einer sozialpartnerschaftlichen Atmosphäre abgeschlossen worden sind.“

Wertschätzung der Landesbediensteten

Der Tiroler Landeshauptmann betonte, dass die Landesverwaltung als Ansprechpartner für die BürgerInnen stets um schnelles, umfassendes und zielgerichtetes Service bemüht ist und die Landesbediensteten hervorragende Arbeit leisten: „Daher sehe ich es als gerechtfertigt, dass auch die Entlohnung entsprechend dieser erbrachten Leistung der Inflation angepasst und auch ein Anteil am realen Wirtschaftswachstum hinzugerechnet wird. Diese Wertschätzung haben sich auch unsere Landesbediensteten verdient.“

Sozialpartnerschaftliches Miteinander

„Ich danke LH Günther Platter als zuständigen Personalreferent in der Landesregierung für seinen Einsatz und für die Wertschätzung der Arbeit der Landesbediensteten. Ein sozialpartnerschaftliches Miteinander bildet immer die Grundlage für ein gedeihliches Arbeitsklima und gegenseitigen Respekt sowie Wertschätzung. Mit der Gehaltserhöhung von 2,33 Prozent wird nicht nur die Inflationsrate abgegolten, sondern mit knapp 0,5 Prozent auch das Wirtschaftswachstum“, stellte Gerhard Seier, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst Tirol, fest.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.