Land Tirol dankt dem Ehrenamt im Büchereiwesen

Büchereiehrung_Gruppenbild Landeck.jpg
LRin Beate Palfrader gratulierte den anwesenden Geehrten aus dem Bezirk Landeck für ihr ehrenamtliches Engagement im öffentlichen Büchereiweisen.
  • Büchereiehrung_Gruppenbild Landeck.jpg
    LRin Beate Palfrader gratulierte den anwesenden Geehrten aus dem Bezirk Landeck für ihr ehrenamtliches Engagement im öffentlichen Büchereiweisen.
  • Foto: Land Tirol/Huldschiner
  • hochgeladen von Othmar Kolp

BEZIRK LANDECK. In Tirol gibt es über 160 öffentliche Büchereien, die größtenteils von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen betreut werden. „Ohne die Unterstützung der ehrenamtlich engagierten Menschen würde das Büchereiwesen in Tirol nicht auf einem solch starken Fundament stehen, wie es das heute tut. Lesen ist die Schlüsselkompetenz für alle Formen des Wissenserwerbs – neben den Schulen sind die öffentlichen Büchereien die größten Leseförderungseinrichtungen im Land und daher von großer Bedeutung für die kulturelle Bildung der gesamten Öffentlichkeit“, verwies Kulturlandesrätin Beate Palfrader auf den hohen Stellenwert des öffentlichen Büchereiwesens. Als Zeichen der Wertschätzung für die vielen Jahre freiwillig geleisteter Arbeit erhielten die 75 geehrten MitarbeiterInnen aus 35 Tiroler Büchereien, darunter fünf Personen aus drei Büchereien aus dem Bezirk Landeck, eine Anerkennung sowie eine Urkunde. Geehrt wurden Eva Maria Handle (10 Jahre, ÖB Grins), Elisabeth Wachter (20 Jahre, ÖB Landeck-Perjen), Olga Huber (30 Jahre, ÖB Kappl), Gertraud Jörg (30 Jahre, ÖB Kappl) und Gabriele Pfeifer-Rudigier (30 Jahre, ÖB Kappl).

Das Tiroler Bibliothekswesen ist ehrenamtlich

Mit der Ehrung soll die Leistung der BüchereimitarbeiterInnen mehr im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert werden: „Leseförderung und Literaturvermittlung, die Integration neuer Medien und die Organisation von Veranstaltungen – die Herausforderungen sind vielfältig und komplex“, so LRin Palfrader. „Die über 1.260 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten einen maßgeblichen Beitrag im Dienst der Bildung und Kultur." Nicht zu unterschätzen sei auch die Rolle von Büchereien als Orte der Begegnung und Kommunikation.
Darüber hinaus sind zahlreiche Tiroler Büchereien seit dem Jahr 2015 beim Projekt „OnLeihe“ beteiligt: Durch dieses E-Book-Projekt können elektronische Medien unkompliziert digital entlehnt werden. Mittlerweile nehmen bereits über 85 öffentliche Büchereien in Tirol teil. Aktuell zählt die „OnLeihe“ über 6.000 Medien und verzeichnet im Monat rund 3.000 Entlehnungen – Tendenz steigend. Außerdem unterstützt das Land Tirol öffentliche Büchereien beispielsweise durch den Ankauf von Medien, EDV-Hardware und Büchereimobiliar sowie die Förderung von Literaturveranstaltungen. Weiteres wird die regionale Ausbildung für BüchereimitarbeiterInnen gefördert.

Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.