VENET
Rundwanderweg Krahberg – Glanderspitze (Venet) - Gogles Alm – Krahberg

Gipfelkreuz der Glanderspitze mit dem kleinen Vorgipfel, wo wir uns zur Umkehr entschlossen hatten. Selbst auf der Südseite liegt für diese Jahreszeit noch sehr viel Restschnee.
Ein Klick in das Foto öffnet die Galerie im Vollbildmodus.
8Bilder
  • Gipfelkreuz der Glanderspitze mit dem kleinen Vorgipfel, wo wir uns zur Umkehr entschlossen hatten. Selbst auf der Südseite liegt für diese Jahreszeit noch sehr viel Restschnee.
    Ein Klick in das Foto öffnet die Galerie im Vollbildmodus.
  • Foto: © by Ing. Günter Kramarcsik
  • hochgeladen von Günter Kramarcsik

Länge des Rundweges ca. 8 km; Reine Gehzeit mind. 4 Stunden;

In der Regel startet man von der Bergstation der Venetbahn am Krahberg (2.220 m ü. A.) in Richtung Glanderspitze (2.502 m ü. A.) und überwindet dabei 282 Höhenmeter. Gehzeit ca. 1,5 Stunden. Nach einer Gipfelpause steigt man 485 Höhenmeter über den sehr steilen Südgrat zur Gogles Alm auf 2.017 m ü. A. ab.

Nach einem Frühstück bzw. Jause in der Alm geht man ein Stück des Abstiegs bis zu einem Wegkreuz zurück und geht auf einem leichten und angenehmen Steig von 2.017 m ü. A. zurück zur Bergstation auf 2.220 m (= 203 Höhenmeter wieder bergauf).

Diese Variante ist die einfachere Strecke, weil das steilste Teilstück (der Südgrat) abwärts zu überwinden ist. Wenn man von der Alm aus startet dann benötigt man für den sehr steilen Südgrat bis zum Gipfelkreuz mind. 1,5 Stunden.

Am Ende dieser Rundwanderung hat man insgesamt 970 m Höhenmeter überwunden. Fotografen benötigen natürlich viel mehr Stunden, weil man leicht für die vielen sich anbietenden Motive vom Sonnenaufgang oder Untergang bis hin zu Landschafts- und Makroaufnahmen locker mehr als 1 bzw. bis zu 2 Stunden mehr Zeitbedarf einrechnen muss.

Am 12. Juni wollten wir (David und ich) einen Sonnenaufgang von einem der schönsten Aussichtsberge Westtirols aus fotografieren. Um 3 Uhr morgens war der Himmel noch klar und somit begann unsere Tour vielversprechend.

Die geführte Wanderung samt Bergfahrt mit Seilbahn wurde leider wegen zu viel Restschnee abgesagt. So entschlossen wir uns ohne Bahnfahrt die Tour von der Gogles Alm aus zu machen. Nach etwas mehr als 1 Stunde steilsten Aufstieg über den Südgrat der Glanderspitze zog der Himmel mit starken Gewitterwolken zu und im Süden waren bereits Gewitter zu sehen und der Donner zu hören. Gleichzeitig entstand sehr stürmischer Wind mit ca. 90 km/h.

Diese Umstände bewogen uns ca. 100 Höhenmeter unter dem Gipfel den Aufstieg um 4:50 Uhr abzubrechen, zumal deutlich zu erkennen war, dass wir zwar den Zeitpunkt des Sonnenaufgangs um 5:20 Uhr nicht verpassen würden, aber die Gewitterfront vom Süden bis in den Nordosten sollte den Sonnenaufgang mit Sicherheit verhindern. Da es am Gipfel aber auch keinen sicheren Unterstand gibt, zogen wir es vor, uns auf die Gogles Alm zurück zu ziehen.

Dort angekommen, war das Gewitter an uns bereits knapp vorbei gezogen und wir wurden nicht einmal richtig nass und es begann wieder aufzuklaren. Wir hielten deshalb für ein paar Fotos an. Diese Aufnahmen will ich euch hier präsentieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen