Kommentar: Mehr Einwohner bringen mehr Geld

Die Finanzlage der Gemeinden im Bezirk hat sich trotz Banken- und Eurokrise weiter entspannt. Die Einnahmen aus der Kommunalsteuer sprudeln und durch den Wirtschaftsaufschwung steigen auch die Ertragsanteile. Vor allem das niedrige Zinsniveau wirkt sich auf die Schuldenlage positiv aus. Trotzdem sind die Aussichten aber nicht so rosig. Die Zinsen werden wohl längerfristig wieder steigen. Zudem ist die Bankenkrise noch nicht vom Tisch. Gerade für kleinere, finanzschwache Gemeinden ergeben sich weitere Nachteile. Durch die Landflucht und sinkende Geburtenraten stagniert die Bevölkerung. Dadurch sinken auch die Ertragsanteile, da diese jährlich nach den neuen Bevölkerungszahlen berechnet werden. Meist sind in diesen Gemeinden auch die Einnahmen aus der Kommunalsteuer gering. Die Selbstständigkeit hat ihren Preis, da der politische Wille zu Gemeindefusionen fehlt.

Lesen Sie dazu den Artikel: Gutes Zeugnis für Kommunen

Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.