EU – hautnah erlebt!
Straßburgreise der Jungen ÖVP

Eine Reisegruppe der jungen ÖVP machte sich nach Straßburg auf, um Informationen rund um die EU aus erster Hand zu bekommen.
6Bilder
  • Eine Reisegruppe der jungen ÖVP machte sich nach Straßburg auf, um Informationen rund um die EU aus erster Hand zu bekommen.
  • Foto: Matthias Schranz
  • hochgeladen von Daniel Schwarz

KAUNS/STRASSBURG. Die Legislaturperiode im Europäischen Parlament neigt sich dem Ende - am 26. Mai wird ein neues Parlament gewählt. „Wir brauchen ein starkes und geeintes Europa. Die Zukunft Europas, unsere Zukunft können wir mitentscheiden, in dem wir zur Wahl gehen und von unserem Stimmrecht Gebrauch machen!“ ist sich Bgm. Matthias Schranz, Bezirksobmann-Stv. der Jungen ÖVP Landeck, sicher. Aus diesem Grund hat sich der Jungbürgermeister aus Kauns der Reisegruppe der JVP angeschlossen, um Informationen rund um die EU aus erster Hand zu bekommen.
Auf dem Programm der Straßburg Reise der Jungen ÖVP stand neben den Gesprächen mit den Abgeordneten des Europäischen Parlaments auch der Austausch mit Botschafter Dr. Gerhard Jandl, der Ständigen Vertretung Österreichs in Straßburg. Dabei wurde schnell klar, dass diese Institutionen für alle Bürger enorm wichtig sind.

Besuch im Europäischen Parlament

Beim Offiziellen Besuch im Europäischen Parlament konnte die junge Reisegruppe ein sehr interessantes Gespräch mit MEP Paul Rübig über seine Aufgaben und Verantwortungen führen. Die politisch interessierten Jugendlichen durften bei der Sitzung der Paneuropa-Arbeitsgruppe MEP Lukas Mandl, dem Vorsitzenden, eine Vielzahl an Fragen stellen, auch Christian Zoll, BJV-Vorsitzender und Kandidat für die EU Wahl, durfte auf dem Panel mitdiskutieren.

Ständige Vertretung Österreichs in Straßburg

Der Europarat ist bis heute die älteste zwischenstaatliche politische Organisation Europas. Die drei Hauptsäulen des Europarats stellen Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie dar. Ziel des Europarats ist es die Entwicklung seiner 47 Mitgliedsstaaten durch Zusammenarbeit auf politischer, sozialer, kultureller und wissenschaftlicher Ebene zu fördern. Die Wahrung und der Schutz der Menschenrechte ist seit jeher ebenfalls eine der wichtigsten, wenn nicht die wichtigste Aufgabe des Europarats.
„Alles was für Europa relevant ist, ist auch für uns in Österreicher wichtig. Wir müssen daher jede Möglichkeit nutzen um unsere Interessen in Europa einzubringen und aktiv mitzuentscheiden.“, appelliert Matthias Schranz abschließend am 26. Mai zur Europawahl zu gehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen