Schönwies - Prutz: Derby ohne Sieger

Viele Zweikämpfe - kein Sieger: Das Derby zwischen Schönwies/Mils (schwarzes Dress) und Prutz/Serfaus endete torlos.
  • Viele Zweikämpfe - kein Sieger: Das Derby zwischen Schönwies/Mils (schwarzes Dress) und Prutz/Serfaus endete torlos.
  • hochgeladen von Julian Wiederin

Nullnummer im Derby zwischen der FG Schönwies/Mils und der SPG Prutz/Serfaus. Zammer mit 4:1-Sieg!

Tiroler Liga

SV Luzian Bouvier Zams – SV Kirchbichl 4:1 (2:1)
Nach zwei punktelosen Spielen gelang dem SV Zams ein „Dreier“ gegen den SV Kirchbichl auf eigener Anlage. Ein schneller Vorsprung durch ein Eigentor öffnete den Hausherren früh in der Partie (8.) den Weg zum Sieg. Aber auch die Gäste waren bemüht und glichen nicht unverdient nach 38 Minuten zum 1:1 aus. „Beide Treffer waren glücklich, aber für uns war es wichtig, dass wir dann gleich wieder die Führung gemacht haben, da Kirchbichl dort gerade im Aufschwung war“, meinte Kapitän Fabian Burger zu den ersten Treffern und dem neuerlichen Führungstreffer durch Dominik Schweisgut in Minute 40. In der Schlussphase machten dann wiederum Schweisgut (82.) und Fabian Burger (84.) mit den Treffern drei und vier für die Zammer alles klar. „In Summe geht der Sieg in Ordnung, da wir uns geschickt angestellt haben,“, resümierte Burger den Heimsieg.
Landesliga West

FG Schönwies/Mils – SPG Prutz/Serfaus 0:0
Mit einem torlosen Remis endete das Oberland-Derby zwischen der FG Schönwies/Mils und der SPG Prutz/Serfaus. Der kleine Platz in der Milser-Au und schwierige Platzverhältnisse machten es den Teams schwer, Kombinationsfußball zu spielen. Beide Mannschaften agierten mit vielen hohen Bällen und neutralisierten sich von Beginn an im Mittelfeld. Was den 450 Zuschauern allerdings zu Genüge geboten wurde, waren heiße Zweikämpfe und Kampfgeist aber der ersten Minute – ein klassisches Derby eben. Gefühlsmäßig waren die Schönwieser Hausherren den Ticken näher am Führungstreffer, hochkarätige Chancen waren in der ersten Spielzeit allerdings generell Mangelware. Nach den Halbzeitansprachen der Trainer Joe Deutschmann (Schönwies/Mils) und Alex Kregar (SPG Prutz/Serfaus) kamen beide Mannschaften mit mehr Schwung aus der Kabine. Sowohl die Hausherren, als auch die Gäste kamen zu guten Tormöglichkeiten, „Zwingendes“ war allerdings wieder nicht dabei. Eine 100-prozentige Tormöglichkeit bot sich der FG Schönwies/Mils dann allerdings nach einer guten Stunde: SPG-Keeper Dominik Sandbichler kam im 1-gegen-1 gegen Peter Venier zu später und brachte den FG-Offensivmann im Sechzehner unfair zu Fall – Elfmeter! Dazu hätte es jedoch gar nicht erst kommen dürfen, da der schwache Schiri Isgören im Vorfeld ein klares Foul gegen Prutz/Serfaus kurzerhand übersah. Trotz heftiger Kritik der SPG-Akteure wurde der Elfmeter gepfiffen und FG-Kapitän Marco Klingenschmid trat an, setzte das Leder aber rechts am Pfosten vorbei. Es blieb also beim 0:0 am Sportplatz Milser-Au. Als dann die Gäste dezimiert wurden (65. Minute: gelb-rote Karte Simon Walzthöni), rochen die Hausherren nochmals Lunte, waren aber im Offensivspiel zu harmlos. In der Schlussphase (82.) sorgte dann David Lechner mit seiner zweiten gelben Karte dafür, dass auch die Ausschlussstatistik an diesem Abend Unentschieden endete. Unter dem Strich ein verdienter Punkt für beide Mannschaften im Derby, dass zwar rassig und intensiv geführt wurde, aber wenig Torchancen bot.

Gebietsliga West

SV Schmirn – SV WinWin Landeck 0:4 (0:1)
Der SV WinWin Landeck bügelte den Fehltritt gegen Tarrenz (0:2, Anm.) wieder aus und ließ dem SV Schmirn am Sonntag keine Chance. „Wir haben das Spiel klar dominiert, von der ersten bis zur 90. Minute war das eine tadellose Leistung“, zeigte sich Trainer Jürgen Landerer sehr zufrieden. Thomas Schmid brachte die Landecker nach 24 Minuten mit seinem Treffer zum 0:1 auf die Siegerstraße. Nach der Halbzeitpause (46.) sorgte Florian Kofler für die Vorentscheidung am Kunstrasen Schmirn. Weitere Treffer von Thomas Schmid (59.) und Jakob Tschiderer (68.) komplettierten das Landecker Schützenfest, das aufgrund der vielen Möglichkeiten sogar noch höher ausfallen hätte können.“ Wir haben hinten nichts zugelassen und eine sehr gute Reaktion auf letzte Woche gezeigt. In den wichtigen Momenten haben wir die Tore heute gemacht, was sehr erfreulich für uns ist“, fasste Landerer zusammen.

SPG Arlberg – FC Oberhofen 2:1 (1:1)
„Mit Wille, Herzblut, Kampfgeist und toller Moral gelang gestern Abend daheim in Pettneu der nächste Heimsieg“, vermeldeten die Arlberger am Sonntag den vollen Punkteerfolg. Und dabei war der Start ins Spiel nicht vielversprechend: Der Absteiger aus der Landesliga Oberhofen machte zu Beginn mächtig Dampf und ging nach 19 Minuten in Führung. Die Arlberger konterten allerdings wenig später (26.) in Person von Stefan Kössler zum 1:1. Nach einer guten Stunde wurden die Hausherren nach einem Foul dezimiert und die Chancen auf einen Heimsieg verringerten sich. „Mit dem Motto ´jetzt erst recht´ spielte unsere Mannschaft bärenstark, jeder kämpfte für jeden und man zeigte, dass es gegen 10 Arlberger nichts zum holen gibt“, so die Arlberger zum Kampf in Unterzahl und dem entscheidenden Tor durch Stefan Kössler aus einem Konter zum 2:1-Endstand.

Bezirksliga West

FC Raiba Paznaun – FC Grinzens 4:1 (3:0)
“Die erste Halbzeit war wirklich sehr gut, in der zweiten Halbzeit haben wir dann etwas zurückgeschalten, ich bin mit der Leistung aber sehr zufrieden“, so FCP-Trainer Emanuel Erhart zum klaren 4:1-Heimsieg am Sportplatz Galtür.
Tore: Christian Maier (11.), Leo Walter (23., 45.), Alessandro Platz (52.)

1.Klasse West

SV Raiba Ried – Union 1b 2:1 (2:0)
Tore: Rasim Demir (2., Strafstoß), Mathias Stecher (32.)

SPG Mieminger Plateau – SPG Prutz/Serfaus 1b 3:2 (1:1)
Tore: Can Cakir (45.), Stefan Bernhart (79., Strafstoß)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen