29.10.2017, 00:09 Uhr

Bezirkslandjugendtag mit Fahnenweihe und Neuwahlen

Werden zukünftig den Bezirksjungbauern/Landjugend in Landeck vorstehen: Bezirksleiterin Stefanie Siehs und Bezirksobmann Gabriel Juen.
SEE (jota). Beim Bezirksjungbauerntag wurde in See die neue Siegerfahne geweiht und Neuwahlen der Bezirksleitung durchgeführt.
Bei der Hlg. Messe segnete Pfarrer Gerhard Haas die neue Siegerfahne, die an die aktivste Ortsgruppe für ein Jahr übergeben wird. Fahnenpatin ist Verena Maaß.
Bezirksobmann Dominik Traxl und Bezirksleiterin Johanna Wille konnten ua Landtagsvizepräsident Anton Mattle, Bgm. Anton Mallaun, Bauernbunddirektor Peter Raggl, BO Elmar Monz, Bezirksbäuerin Gertrud Denoth, Bezirksbäuerin-Stv. Barbara Summerauer oder Ortsbauernobmann Hubert Zangerl beim Bezirkslandjugendtag begrüßen. Verdiente Mitglieder wurden für langjährige Funktionärstätigkeit mit dem Silbernen Ehrenabzeichen der Tiroler Jungbauernschaft/Landjugend geehrt: Sandra Pult, Daniel Gigele, Gregor Pfeifer, Larissa Maaß, Celina File, Christoph Ladner. Verena Maaß erhielt das Verdienstzeichen der Tiroler Jungbauernschaft.
Die Siegerfahne wurde an Ried übergeben, die Ortsgruppe gewann vor Pfunds und Piller. Langesthei erhielt ein Spanferkelessen.
"Die Jungbauern/Landjugend ist mit ca. 18000 Mitgliedern die größte Jugendorganisation Tirols. Es freut mich, wenn ihr Verantwortung übernehmt", so Wahlleiter Elmar Monz.
Bei den Neuwahlen schied fast der gesamte alte Bezirksvorstand freiwillig aus. BO Dominik Traxl wird im Dezember als Landesobmann kandidieren. Zum neuen Bezirksobmann wurde Gabriel Juen aus See gewählt, Ingo Schaffenrath (Pfunds) und Mathias Neuner (Kaunerberg) sind seine Stellvertreter. Stefanie Siehs aus Grins ist neue Bezirksleiterin, ihre Stellvertreterinnen sind Larissa Maaß (Ried) und Katharina Monz (Nauders). Als Kassaprüfer wurden Johanna Wille und Christoph Ladner bestellt.
Bezirksgeschäftsführer Franz Maaß hört nach 9 Jahren auf.
Anschließend sorgte der Romantik-Express beim Bezirksjungbauernball für Stimmung.

NACHGESCHENKT
36 Ortsgruppen gibt es im Bezirk Landeck. Alle haben heuer ihre Funktionäre gewählt und damit Verantwortung übernommen. Die jungen Menschen engagieren sich in den Dörfern, in sozialen Bereichen, im Umweltschutz, in religiösen Angelegenheiten oder bei kulturellen Veranstaltungen. Was sie beispielsweise leisten, wurde an der Ortsgruppe Ried aufgezeigt, die als aktivste Ortsgruppe ausgezeichnet wurde. Die Arbeit der Jungbauern/Landjugend ist eine große Bereicherung für jeden Ort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.