13.11.2017, 09:10 Uhr

Neue Pflegebetten für den Sozial- und Gesundheitssprengel Obergricht

Marco Hann, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Imst in Prutz (sitzend) und Vorstand Martin Haßlwanter mit Geschäftsführerin Mag. Andrea Erisöz-Gastl (sitzend) und Pflegedienstleiterin Priska Köhle vom Sozial- und Gesundheitssprengel Obergricht. (Foto: Sparkasse Imst)

Die Sparkasse Imst AG unterstützt den Ankauf mehrerer Heilbehelfe

OBERES GERICHT. Der Sozial- und Gesundheitssprengel Obergricht betreut mit 20 Angestellten mehr als 100 Personen in den elf Gemeinden Faggen, Fendels, Fiss, Kaunerberg, Kaunertal, Kauns, Ladis, Prutz, Ried, Serfaus und Tösens. Eine Aufgabe des Sprengels ist die Bereitstellung von Heilbehelfen für pflegebedürftige Menschen. Geschäftsführerin Mag. Andrea Erisöz-Gastl erklärt: „Die Nachfrage für den Verbleib von älteren Menschen in ihrer vertrauten Umgebung – alternativ zum Altersheim steigt ständig. Durch Heilbehelfe kann die Mobilisierung der Menschen zu Hause unterstützt bzw. wiederhergestellt werden. Zudem vereinfachen diese Geräte die Pflege durch Angehörige und durch den Sozial- und Gesundheitssprengel enorm bzw. ermöglichen diese erst überhaupt.“

Privater Förderer für das Tiroler Oberland

Bemühungen, die bei den Verantwortlichen der Sparkasse Imst auf offene Ohren stießen. Das regionale Geldinstitut setzt sich seit jeher für gemeinnützige Anliegen ein und hat in den vergangenen Jahren mehrere hunderttausend Euro für Vereine und Einrichtungen im gesamten Tiroler Oberland bereitgestellt. „Der Gründungsauftrag der Sparkasse Imst AG ist aktueller denn je. Es freut uns, dass wir nun auch dem Sozial- und Gesundheitssprengel Obergricht bei der Anschaffung von dringend benötigten Pflegebetten helfen können“, betont Sparkassen-Vorstand Martin Haßlwanter bei der Übergabe eines namhaften Betrages an Geschäftsführerin Mag. Andrea Erisöz-Gastl und Pflegedienstleiterin Priska Köhle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.