25.07.2017, 10:00 Uhr

Zams: Weitwanderer nach Absturz geborgen

Symbolbild (Foto: Bergrettung Längenfeld)

Ein 28-Jähriger war auf dem E5 Weitwanderweg im Zammerloch auf einen losen Stein getreten, verlor dadurch sein Gleichgewicht und stürzte einen steinigen Hang hinunter.

ZAMS. Ein 28-jähriger Deutscher war am 24. Juli 2017 in einer geführten Gruppe auf dem Alpinen Weitwanderweg E 5, von der Memminger Hütte über die Seescharte (2.580 m) in Richtung Zams unterwegs. Beim Abstieg auf dem markierten Steig von der Seescharte in Richtung Oberlochalm (Zammerloch) trat er talseitig auf einen losen, größeren Stein, verlor dadurch sein Gleichgewicht und stürzte kopfüber auf dem etwa 35 Grad steilen und steinigen Hang ca. 10 bis 15 Meter ab. Er wurde dabei verletzt, war aber stets ansprechbar. Eine direkte Bergung durch das Team des Notarzthubschraubers war vorerst wetterbedingt nicht möglich, weshalb die Bergrettung Landeck ausrückte. Im Zuge einer kurzen Wetterbesserung konnten dann aber der NAH MARTIN 2 und die Bergrettung Landeck den Verletzten bergen und in das KH Zams bringen. (Quelle: Polizei)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.