23.01.2012, 12:40 Uhr

Momentaufnahme für den Konzertkristall

Sängerknabengeneraldirektor Walter Nettig war übrigens früher selbst ein Sängerknabe.
Der neue Konzertsaal der Wiener Sängerknaben – bekannt als Konzertkristall wegen seiner geometrischen Formgebung – wird vermutlich „Vox Augarten“ heißen und Ende 2012 fertiggestellt sein.

Das inhaltliche Konzept, die Architektur, Pläne, Modelle und viele aktuelle Fotos vom Baufortschritt des zumindest in der Bevölkerung nicht ganz unumstrittenen Bauvorhabens am Augartenspitz sind seit 16. Jänner unter dem Titel „Momentaufnahme“ im prachtvollen Kassensaal der BAWAG/PSK am Georg-Coch-Platz 2 zu bewundern.

„Wir wollen transparent machen, was bisher geschah und freuen uns gemeinsam mit den Wiener Sängerknaben auf die Eröffnung Ende dieses Jahres“, so Elke Hesse, Geschäftsführerin des neuen Konzertsaales, am Eröffnungsabend.

Akustiker als gutes Gewissen
Eindrucksvoll auch das von Professor Bernd Quiring angefertigte Akustik-Modell im Maßstab 1:10, das erst zwei Tage vor der Ausstellungseröffnung von Innsbruck nach Wien anreiste.

Quiring: „Wir Akustiker sind das gute Gewissen, wenn es um den Innenausbau eines Konzertsaales geht.“ Am Modell können über Knallfunken auch im Kleinformat die Impulsantworten des Saales gemessen werden. Wichtig für die spätere optimale Akustik des Konzertkristalls, der übrigens nicht nur den Wiener Sängerknaben zur Verfügung stehen soll.

Die Ausstellung ist bis 24. Februar von Montag bis Samstag geöffnet. Info auch unter www.wsk.at

Siehe auch den Artikel Konzertkristall unerwünscht
0
3 Kommentareausblenden
156
Karl Rescheneder aus Leopoldstadt | 23.01.2012 | 16:49   Melden
29.731
Karl Pufler aus Favoriten | 25.01.2012 | 20:44   Melden
10.685
Ulrike Kozeschnik-Schlick aus Alsergrund | 25.01.2012 | 20:55   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.