23.08.2016, 15:30 Uhr

40.065 Unterstützungserklärungen gegen TTIP in Wien abgegeben

Die Initiatoren lieferten die Unterstützungserklärungen eigenhändig in Wien ab. (Foto: H. Thumpser)
TRAISEN/WIEN. „Mit dem haben wir nicht gerechnet“ war die erste Reaktion von Traisens Bürgermeister Herbert Thumpser und den Initiatoren des Volskbegehrens „Gegen TTIP, CETA und TiSA“. Denn notwendig wären "nur" 8.400 gewesen und das selbst gesteckte Ziel waren 15.000.
Nun konnten die Initiatoren mit mehr als 40.000 Unterstützungserklärungen in das Innenministerium fahren, um die Einleitung des Volksbegehrens „gegen TTIP, CETA und TiSA“ ansuchen.
„Bei dieser Anzahl von Unterschriften ist das, so hoffen wir, ein reiner Formalakt. Es zeigt uns aber, dass wir mit diesem Thema am Puls der Zeit und vorallem am Ohr der Menschen waren und sind. Jetzt ist der erste Schritt getan – das Volksbegehren wird kommen“ so Thumpser. „Auf Grund der jetzigen Unterstützung sind wir sicher, dass wir die notwendigen 100.000 Unterschriften zur Behandlung im Nationalrat bekommen werden“ gibt sich Thumpser selbstsicher.
0
1 Kommentarausblenden
7
Gerhard Svoboda aus Tulln | 24.08.2016 | 09:53   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.