Patricia Schweiger-Bodner neuer Geschäftsführerin von bellaflora

Patricia Schweiger-Bodner
  • Patricia Schweiger-Bodner
  • Foto: bellaflora
  • hochgeladen von Oliver Wurz

LEONDING (red). Mit 1. Februar 2018 wird Patricia Schweiger-Bodner zur neuen Geschäftsführerin von bellaflora bestellt. Sie folgt in dieser Funktion Nikolaus Thaller nach und wird künftig gemeinsam mit Alois Wichtl Verantwortung für das nachhaltige Wachstum der Grünen Nummer 1 tragen. Den Handel kennt Schweiger-Bodner aus 20 Jahren im REWE Konzern, zunächst als Marketingleiterin von BIPA und MERKUR, von 2009 bis 2013 als Marketingdirektorin der REWE International AG. 2014 wechselte sie in die Unternehmensberatung und nun 2018 zu Österreichs größtem Gartencenter, wo sie Verantwortung für die Bereiche Einkauf und Marketing trägt.

Stärkster Umsatz zwischen März und Mai

Im Handelsbereich nimmt bellaflora aufgrund des außergewöhnlich starken Saisongeschäfts eine Sonderposition ein. Der überwiegende Teil des Umsatzes wird in der kurzen Zeitspanne von März bis Mai erwirtschaftet. "Bei bellaflora arbeiten rund 500 Mitarbeiter, und sie leisten in diesen drei, sehr intensiven Monaten Unglaubliches", betont Schweiger-Bodner. "Dieses Engagement ist einzigartig und beweist, dass große Erfolge nie das Ergebnis einsamer Bemühungen von Führungskräften sind, sondern das Ergebnis von guten Teams, die an gemeinsamen Zielen arbeiten." Ein gemeinsames Team bildet Schweiger-Bodner nun mit Alois Wichtl, er gehört der Geschäftsführung von bellaflora seit 2009 an. Die bisher schon sehr erfolgreiche, nachhaltige Strategie von bellaflora wird beibehalten und weiter ausgebaut. Ebenfalls intensivieren wollen die Beiden das Engagement des Gartencenters im Online-Bereich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen