18.09.2014, 13:04 Uhr

Pionierin der Erwachsenenbildung pensioniert

Christina Lehner – die VHS-Leiterin mit Engagement. (Foto: privat)

Nach 23 Jahren VHS-Leitung geht Christina Lehner nun in Pension.

BEZIRK (red). 23 Jahre lang verlieh Christina Lehner der Volkshochschule (VHS) Linz-Land und Ennstal ihre Handschrift
. Seit 1. Juli 1991 war Lehner im Dienste der Volkshochschule Oberösterreich tätig, zunächst als Leiterin der Nebenstelle Traun, dann als Regionalleiterin für Linz-Land und später auch für das Ennstal. 



In ihrer VHS-Laufbahn hat sie mehr als 3400 Kurse mit fast 40.000 Teilnehmern betreut.
 Das Herbstprogramm 2014 ist nun das Letze, für welches sie – für ihre insgesamt 23 Nebenstellen – inhaltlich verantwortlich zeichnet. Lehners Mitarbeit in unzähligen Projekten und Arbeitsgruppen trug zur kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsabläufe in der VHS OÖ bei. Ihr Arbeitsstil war stets sehr genau und korrekt, wobei sie dabei immer eine positive, lösungsorientierte Grundhaltung an den Tag legte.

Ein Höhepunkt ihres beruflichen Werdeganges war die erfolgreiche Integration der VHS der Stadt Steyr in die VHS OÖ im Sommer 2013. Die Übergabe der Regionalleitung der VHS Linz-Land und Ennstal an Monika Sträußlberger, bisher Leiterin der Nebenstelle Steyr, sowie der Nebenstellenleitung der VHS Traun an Anita Allerstorfer ist seit einiger Zeit fixiert.

Privat sind ihre zwei erwachsenen Söhne ihr ganzer Stolz. In ihrer Freizeit ist die Traunerin fast täglich mit den Smoveys in den Traunauen anzutreffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.