Kapuzinerkirche
Ehemaliger Pfarrer wünscht sich Veranstaltungen

Das Schicksal der Kapuzinerkirche beschäftigt Linz.
  • Das Schicksal der Kapuzinerkirche beschäftigt Linz.
  • hochgeladen von Christian Diabl

Nach dem StadtRundschau-Bericht über die vernachlässigte Kapuzinerkirche haben sich der ehemalige Pfarrer Franz Fink und Pastoralassistentin Hildegard Heissl in der Redaktion gemeldet. Der Bericht stelle eine höchst fällige Information der Öffentlichkeit über dieses Linzer Kulturgut dar. Das "Dahinsiechen" der Kirche tue weh. Erhaltungsmaßnahmen seien dringend nötig.

Areal sollte bespielt werden

Ihr Wunsch: Das Areal soll regelmäßig mit Veranstaltungen bespielt werden und öffentlich zugänglich sein. "Allen, die sich um das ehemalige Kapuzinerkloster in Linz Gedanken machen - und es nicht dem allgemein zur Schau gestellten Verfall preisgeben wollen – auch der Linzer StadtRundschau und den Verantwortlichen des Kulturzentrums KAPU sei ein herzlicher Dank gesagt", so Fink.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen