Geschenke abseits des Massenkonsums

Beim Schenken kommt es auf die Qualität und nicht auf die Quantität der Geschenke an.
  • Beim Schenken kommt es auf die Qualität und nicht auf die Quantität der Geschenke an.
  • Foto: panthermedia/Kryzhov
  • hochgeladen von Nina Meißl

Das Weihnachtsgeschäft lässt die Kassen klingeln. Rund 500 Euro werden im Durchschnitt rund um Weihnachten ausgegeben. Die Ausgaben steigen jedes Jahr an. Verschenkt werden vor allem Konsumartikel. Von einem „jährlichen Schenkwettbewerb“ ist etwa bei den Kinderfreunden OÖ die Rede. Sie sprechen sich heuer für alternative Geschenke aus. Schließlich sollte es zu Weihnachten nicht nur um Konsum gehen, sondern vor allem darum, Freude zu bereiten. Und dafür muss man nicht das neueste Handy oder die teuerste Spielkonsole verschenken. „Liebe drückt sich nicht in der Größe und Menge der Geschenkpackerl aus“, sagt Susanne Pollinger, Geschäftsführerin der Kinderfreunde OÖ. Wer Kindern etwas schenken möchte, ermöglicht stattdessen im besten Fall Erinnerungen an glückliche Momente: „Zeit ist das kostbarste Geschenk an die Kinder in der heutigen schnelllebigen Welt.“ Das gilt aber auch für Erwachsene. Unsere Lebenszeit ist begrenzt – Zeit zu verschenken ist daher nicht einfallslos, sondern sogar das Wertvollste, das wir jemandem geben können. Viele Eltern, Großeltern oder Freunde freuen sich tatsächlich mehr über gemeinsam verbrachte Nachmittage als über einen Staubfänger, mit dem man schon ein paar Tage nach dem Fest nichts mehr anfangen kann.

Viele Geschenke, die unter dem Christbaum landen, schaden außerdem der Umwelt, der Gesundheit, oder den Menschen, die sie herstellen. Gerade zu Weihnachten sollte man weiterdenken. Wir haben daher ein paar alternative Geschenkideen für Sie zusammengestellt.

Zeit statt Zeug

Für Kinder: Im Internet auf kinderfreunde.cc findet man eine Auswahl an konsumfreien Orten, an denen Familien eine schöne Zeit verbringen können. Zudem gibt es einen Gutschein zum Ausdrucken mit zahlreichen Ideen für Zeit-Geschenke – vom Lustige-Streiche-erfinden-Nachmittag bis zum gemeinsamen Geschichtenlesen.
Für Erwachsene: Kochabend statt Kochbuch, Fotogucken statt Fotoapparat – tolle Zeit-Gutscheine für Erwachsene gibt’s auf zeit-statt-zeug.de

Geschenke mit Sinn

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Warum also nicht auch beim Schenken Gutes tun? Mit einem Einkauf im Arge Trödlerladen (Bild) unterstützt man Obdachlose (arge-obdachlose.at). Verschenken kann man auch einen symbolischen Baustein (50 Euro), der zur Sanierung des Flüchtlingswohnheims Rudolfstraße beiträgt (sos.at). Eine große Auswahl bietet die Caritas-Aktion „Schenken mit Sinn“ – etwa Babystartpakete für notleidende Mütter oder einen Esel für eine Familie in Äthiopien.

Öko? Logisch

Wer doch etwas Materielles schenken will, für den gibt es einige Möglichkeiten, das nachhaltig zu tun. Beim fairen Handel erhalten die Produzenten korrekte Preise für gute Arbeit. In Linz findet man zahlreiche Shops. Adressen gibt’s im „Fair Fashion Guide“ der Arbeiterkammer (arbeiterkammer.at).
In den drei Volkshilfe ReVital-Shops in Linz (Bild) findet man gebrauchte, aber gut erhaltene und einwandfrei funktionierende Elektrogeräte und mehr. Infos: revitalistgenial.at

Tolle Geschenkideen aus Linz


Für Wissbegierige und Kulturfans:
Jeden Tag etwas Neues zu lernen, hält jung und fit und erweitert den Horizont. Schenken Sie zum Beispiel die Linz Kulturcard-365. Damit gibt es ein Jahr lang freien Eintritt in 13 Linzer Museen und Vergünstigungen bei 13 Vorteilspartnern. Kosten: 49 Euro. Infos: linztourismus.at

Für Tierfreunde: Im Linzer Zoo kann man "Tierpate" werden. Dafür gibt es eine persönliche Patenschaftsurkunde, Einladungen zu diversen Veranstaltungen im Zoo, ein persönliches Patenschild auf der Patentafel, Informationen zum eigenen Patentier sowie eine Eintrittskarte für den Zoo. Mehr Infos: zoo-linz.at

Für Kochbegeisterte: Ein gemeinsamer Kochkurs ist ein tolles Geschenk. Man verbringt Zeit miteinander, lernt neue Fertigkeiten, genießt ein gutes Menü und bekommt einfache Rezepte für zu Hause mit. In der Küche am Graben etwa werden verschiedenste Kurse angeboten – von der Mühlviertler Schmankerlroas über kulinarische Ausflüge nach Asien oder Lateinamerika bis zum TCM-Kochen.

Für Gesunde und alle, die es noch werden wollen: Mehr Gemüse essen ist immer so leicht gesagt und doch schwer umzusetzen. Vielleicht hilft es, wenn das Gemüse selbst geerntet oder direkt nach Hause oder ins Büro geliefert wird? Bei den Morgentaugärten kann man etwa eine kleine Fläche mieten und selber garteln. Und mit der Biokiste vom Biohof Achleitner gibt's quasi jede Woche ein gesundes Geschenk.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen