Ärztemangel an Linzer Schulen
Stadt Linz auf Suche nach Schulärzten

Die Ärzte in den Linzer Schulen begleiten die Kinder bis Ende der Pflichtschulzeit.
  • Die Ärzte in den Linzer Schulen begleiten die Kinder bis Ende der Pflichtschulzeit.
  • Foto: Ilike/Fotolia
  • hochgeladen von Andreas Baumgartner

Der Ärztemangel in der Stadt macht sich auch an Schulen und in Kindergärten bemerkbar.

LINZ. Der Ärztemangel schlägt sich auch in den Linzer Schulen und Kindergärten nieder. Die Stadt ist derzeit auf der Suche nach Ärzten, die gerne mit Kindern arbeiten würden. Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Karin Hörzing wirbt für Bewerbungen:

„Ärztinnen und Ärzte, die Freude an der Arbeit mit Kindern haben, sind herzlich willkommen, sich bei der Stadt zu bewerben. Wir bieten flexible, familienfreundliche Dienstzeiten, Möglichkeiten zur Fortbildung sowie die Einbindung in ein sehr kollegiales Schulärzteteam."

Neue Aufgabengebiete

Derzeit sind in ganz Linz 17 Schulärzte im Einsatz. Sie untersuchen und betreuen mehr als 16.000 Kinder in 58 Pflichtschulen und 94 städtischen Kindergärten und Krabbelstuben. Mit den Lebensgewohnheiten der Kinder hat sich auch das Aufgabengebiet der Schulärzte verändert.

Die Ärzte widmen sich der Prävention von Krankheiten und der Erziehung der Kinder zu einem gesunden Lebensstil. Früher standen vor allem Infektionskrankheiten und Fragen der Hygiene im Vordergrund. Heutzutage stehen vermehrt körperliche und psychische Auffälligkeiten und Belastungen sowie Fragen zu einem gesunden Lebensstil wie Ernährung, Bewegung und Freizeitgestaltung im Mittelpunkt der Arbeit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen