15.10.2014, 20:00 Uhr

Sicher und entspannt durch die erste Zeit mit dem Baby

Stillen ist unumstritten die gesündeste Art für ein Baby, ins Leben zu starten. (Foto: gespag)

Die Stillambulanz an der Landes- Frauen- und Kinderklinik bietet kompetente Beratung und Begleitung in Fragen rund um die Babyernährung sowie bei allen anfallenden Problemen.

Muttermilch ist die ideale Ernährung in den ersten Wochen und Monaten im Leben eines Neugeborenen: „Sie enthält alle lebensnotwendigen Nährstoffe für eine optimale Entwicklung, stärkt das Immunsystem eines Babys und verringert das Risiko späterer Erkrankungen und Allergien“, sagt Elisabeth Schwediauer, Still- und Laktationsberaterin in der Landes- Frauen- und Kinderklink (LFKK), und ergänzt: „Auch auf die Rückbildung schwangerschaftsbedingter Veränderungen im Körper der Mutter wirkt sich das Stillen positiv aus.“ Zudem ist die Muttermilch stets richtig temperiert und in hygienisch einwandfreiem Zustand überall mit dabei.

Auch emotional hat das Stillen einiges an Vorteilen zu bieten. Es fördert eine besonders enge Beziehung zwischen Mutter und Kind. Durch den engen Hautkontakt, die Ausschüttung von Stillhormonen, einem gemeinsamem Rhythmus und der intensiven Zuwendung zueinander wird ein besonders enges Band geknüpft, das für beide in dieser ersten, intensiven, aber auch sehr herausfordernden Zeit von unschätzbarem Wert ist.

Stillen braucht Unterstützung

Allerdings klappt der Start in die Stillzeit nicht immer einwandfrei. Beinahe alle stillenden Mütter müssen sich zumindest einmal mit quälenden Fragen auseinander setzen. Oft entstehen Stillprobleme erst in den Tagen nach dem Spitalsaufenthalt. „Schmerzende Brüste, wunde Brustwarzen, schlechtes Trinkverhalten der Kinder, Bauchweh beim Säugling – das sind sehr häufige Sorgen, mit denen sich Eltern gerade in den ersten Wochen an uns wenden“, sagt Monika Sonnberger, Still- und Laktationsberaterin in der LFKK. Aber auch in anderen Fragen stehen die Expertinnen mit Rat und Tat zur Seite. „Viele Frauen machen sich Gedanken, dass ihr Baby zu viel schreit oder zu wenig schläft“, so die Stillberaterin, „aber auch Fragen zur Ernährung von Mehrlingen, chronisch kranken Kindern, Folgenahrung, Stillen und Beruf sowie zur optimalen Entwicklung des Babys, der richtigen Ernährung der Mutter oder einfach den besten Pflegeprodukten sind häufig in unserem Berufsalltag.“ Manchmal benötigen Eltern einfach nur die Bestätigung, dass bestimmte Verhaltensweisen ihres Babys normal sind. In der Stillambulanz nehmen sich die Mitarbeiterinnen Zeit, den Eltern zuzuhören und sie in ihrem Tun zu bestätigen beziehungsweise ihnen Wege und Möglichkeiten anzubieten, ihre Probleme zu lösen.

Kontakt: 05 055 463-24838 oder www.frauen-kinderklinik-linz.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.