11.12.2017, 09:15 Uhr

"Zeitkapsel" im neuen Europagym-Zubau versenkt

Wolfgang Gleissner (Bundesimmobiliengesellschaft), Astrid Rosensteiner (Elternverein), Direktor Gottfried Jachs, Bundesministerin Sonja Hammerschmid und Schulsprecher David Mader vor der Ausnehmung für die Zeitkapsel im Neubau. (Foto: Europagymnasium)
Die braune Ledertasche ist abgegriffen und hat Risse. Mit ihr hat der junge Lehrer Gottfried Jachs 1979 erstmals die Schule im Stadtteil Auhof betreten. Der junge Lehrer von damals ist heute Direktor dieser Schule. Die Ledertasche bekommt nun einen besonderen Platz im neuen Zubau des Europagymnasiums. Sie wird gemeinsam mit Schüleraufsätzen und Lehrervisionen in einer Nische hinter Glas als Zeitkapsel Zeugnis geben, wie das Schuldasein bisher war und wie sich die Kinder vorstellen, dass der Schulalltag und das Schulsystem in 20 oder 30 Jahren aussehen werden. Diese "Zeitkapsel" darf erst am 29.11.2037 wieder geöffnet werden. In 20 Jahren werden sich manche beteiligten Personen beim Öffnen vielleicht darüber wundern, wie die Schule damals (= heute) funktioniert hat und was aus den Visionen und Vorstellungen geworden ist.

Die lederne Zeitkapsel wurde von Bildungsministerin Sonja Hammerschmid in der Mauer versenkt. Sie eröffnete den neuen Zubau des Europagymnasiums. In dem dreigeschoßigen Anbau befinden sich zehn Klassen sowie verschiedene Sonder- und Nebenräume und ein neuer Festsaal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.