23.06.2017, 15:37 Uhr

Heizungsoffensive 2020: Ölkessel raus, Biomasse rein!

Landesrat Josef Schwaiger bei der Besichtigung des Biomasse-Heizwerkes in Eugendorf. (Foto: LMZ/Franz Neumayr)

Ölkessel raus, Biomasse rein: das ist das Ziel der Heizungsoffensive 2020 die Energiereferent Landesrat Josef Schwaiger am 19. Juni startete.

SALZBURG. Ölkessel raus, Biomasse rein! Das ist das Motto und Ziel der Heizungsoffensive 2020 die Energiereferent Landesrat Josef Schwaiger Anfang letzter Woche startete. Demnach soll, wer seine Heizungsanlage von fossilen Energiequellen oder elektrischer Energie, wie Ölkesseln oder Strom-Direktheizungen, auf eine Biomasse-Heizung umstellt, ab sofort zusätzlich zur bestehenden Förderung des Energieressorts einen Bonus von 2.020 Euro erhalten.

Die Voraussetzungen sind:

Voraussetzung ist, dass die neue Heizung mit einem Pufferspeicher kombiniert wird. Den Bonus von 2.020 Euro gibt es – so wurde es über das Landes-Medienzentrum (LMZ) verlautbart – auch für all jene, die eine Biomasse- oder Elektro Direktheizung mit Baujahr 2005 oder älter austauschen wollen. Die Heizungsoffensive 2020 gilt zudem nur für Hauptwohnsitze im Bundesland Salzburg.

Wie Förderantrag stellen?

Förderanträge können laut LMZ ab sofort gestellt werden und sind ausschließlich über die Internetseite www.energieaktiv.at möglich. Die Anträge müssen vor der Bestellung der Heizung gestellt werden.

"Ist nachhaltig, klimaschonend"

„Wärme aus Biomasse ist nachhaltig, klimaschonend und wird mit einem heimischen, nachwachsenden Rohstoff erzeugt. Mit dem regionalen Rohstoff Holz werden darüber hinaus weite Transportwege vermieden und die Wertschöpfung sowie die damit verbundenen Arbeitsplätze bleiben im Bundesland Salzburg“, sagte Landesrat Schwaiger.
Mit Hilfe der Heizungsoffensive 2020 soll die Zahl der Ölheizungen im Bundesland Salzburg weiter verringert werden. „So kommen wir dem Ziel von 50 Prozent erneuerbare Energien und der Senkung der Treibhausgasemissionen um 30 Prozent bis zum Jahr 2020 wieder einen Schritt näher“, betonte der Energiereferent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.