Rotes Kreuz
Die kleine Maria hatte es eilig

Foto v.l.n.r.: Maximilian Pertl, Mario Pagisch, Familie Wenger, Dr. Baradaran, Dr. Kößlbacher, Manfred Goritschnig
2Bilder
  • Foto v.l.n.r.: Maximilian Pertl, Mario Pagisch, Familie Wenger, Dr. Baradaran, Dr. Kößlbacher, Manfred Goritschnig
  • Foto: Rotes Kreuz Lungau
  • hochgeladen von Bezirksblätter Lungau

In Mariapfarr wurden Sanitäter des Roten Kreuzes zu Geburtshelfern.

MARIAPFARR: Einen aufregenden Dienst mit Happy End hatten Mario Pagitsch und Maximilian Pertl gegen Abend des 14. Mai. Das Rotkreuz Team wurde von der Leitstelle zur hochschwangeren Stefanie Wenger alarmiert.

Kind hatte es eilig

„Ich hatte den Blasensprung und mein Mann hat sofort den Notruf ‚144’ angerufen. Aber so schnell konnte ich gar nicht schauen, war die kleine Maria da“,

so die frisch gebackene Mutter von nunmehr drei Kindern. „Ich bin sehr froh, dass es schnell und problemlos gegangen ist und unsere kleine Maria gesund das Licht der Welt erblickt hat“, strahlt die erleichterte Mama.

Einzigartige Erfahrung

„Ich bin zwar selbst bei meinen beiden Töchtern, bei der Geburt dabei gewesen, aber im Rettungsdienst war dies die erste Geburt“, so Mario Pagitsch, Rettungssanitäter und Abteilungskommandant von Tamsweg. Ebenso für den Zivildiener, Maximilian Pertl, der ergänzt: „Als wir eintrafen, war das Baby schon da und es war ein sehr emotionaler Moment, den ich so schnell nicht vergessen werde.“

Auch Notarzt im Einsatz

Auch der Nachbar, Dr. Mario Kößlbacher, wurde alarmiert und war sofort zur Stelle. Gemeinsam mit dem Vater versorgte das Notarzteam, Dr. Baradaran und Rotkreuzsanitäter Manfred Goritschnig, das Neugeborene. Die beiden Sanitäter transportierten Mutter und Kind schließlich in das Krankenhaus nach Tamsweg.
Nach diesem freudigen Ereignis, gab es ein Wiedersehen mit Glückwünschen für die frischgebackenen Eltern.

Text: Rotes Kreuz

>> Mehr News aus dem Lungau findest du >>HIER<<

Foto v.l.n.r.: Maximilian Pertl, Mario Pagisch, Familie Wenger, Dr. Baradaran, Dr. Kößlbacher, Manfred Goritschnig
Foto v.l.n.r.: Dr. Kößlbacher, Manfred Goritschnig, Dr. Baradaran, Familie Wenger, Mario Pagitsch, Maximilian Pertl

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
1 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen