Übung: Brand eines Personenzugs im Birgltunnel

110Bilder

150 Einsatzkräfte probten ein echtes Horrorszenario für Retter und Verletzte: Den Brand eines Personenzugs in einem Tunnel. "Wir nutzten dazu die derzeitige Streckensperre der Tauernbahn zwischen Gastein und Schwarzach", erklärt der Pressereferent der Pongauer Feuerwehren, Christian Lackner, "dieses Szenario wir erstmals geprobt, daher sind die Ergebnisse enorm wichtig." Als die Einsatzkräfte eintreffen kommt Rauch aus dem ca. 900 Meter langen Birgltunnel und erste Personen verlassen panisch die Unfallstelle. Weitere sind noch bewusstlos im Zug. Die FF schicken Atemschutztrupps mit Rettungstragen in den Tunnel. Die Verletzten werden mit dem Schienenwagen geborgen und in der Sanitätshilfsstelle des Roten Kreuz versorgt. Auch das Kriseninterventionsteam ist vor Ort. An der Übung beteiligt waren die FF St. Veit, Schwarzach, St. Johann, Pfarrwerfen und Lend sowie das RK Schwarzach und der technische Katastrophenzug des RK St. Johann. Die Verletzten mimte der Theaterverein St. Veit.

Autor:

Julia Hettegger aus Salzburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.