12.10.2017, 07:51 Uhr

Diebstahl aus Opferstock

Die Opferstöcke der Pfarrkirche Mariapfarr wurden ausgeraubt.

In der Wallfahrtskirche Mariapfarr kam es Anfang der Woche zu Diebstählen aus dem Opferstock, so meldet die Polizei.

Wie es in einer Presseaussendung der Polizei Salzburg heißt, entwendeten unbekannte Täter im Zeitraum vom 9. bis 11. Oktober 2017 aus mindestens drei Opferstöcken in der Pfarrkirche Mariapfarr Bargeld in bisher unbekannter Höhe.
Aufgrund mehrerer Opferstockdiebstähle im August 2017, habe die Pfarrsekretärin drei Stück Banknoten mit einem Kugelschreiber markiert und diese in drei verschiedene Opferstöcke gegeben, welche in der Pfarrkirche Mariapfarr aufgestellt sind. Bei der wöchentlichen Entleerung verblieben die markierten Geldscheine normalerweise jeweils in den Opferstöcken.
Am 11.Oktober 2017 sei durch die zuständige Mesnerin und die Pfarrsekretärin die Entleerung der Opferstöcke durchgeführt worden. Dabei hätten die beiden festgestellt, dass sich die markierten Geldscheine nicht mehr in den Opferstöcken befinden. Aufgrund der Spurenlage geht die Polizei davon aus, dass die Geldscheine mit einem mitgebrachten Werkzeug aus dem Einwurf Schlitz gefischt wurden.
Die Höhe des Schadens zum Nachteil der Pfarre Mariapfarr kann derzeit nicht genau beziffert werden.

____________________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über aktuelle Stories in deinem Bezirk informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.