05.10.2016, 17:38 Uhr

Live-Ticker: Regionalitätspreis-Verleihung 2016 im Kavalierhaus Kleßheim

(Foto: Grafik: Bezirksblätter Salzburg)

Bereits zum 7. Mal wird heute von den Bezirksblätter Salzburg 2016 der Regionalitätspreis in 10 Kategorien vergeben.

Das war die Regionalitätspreis-Verleihung 2016, wir waren überwältigt von den vielen tollen Projekten die eingereicht wurden und freuen uns schon auf viele spannende Initiativen und Projekte im nächsten Jahr.

20:28 Bereits zum dritten Mal wird heuer ein Sonderpreis vergeben. Nicht nur über die Einreichungen erreichen uns viele Projekte sondern auch aus unsere Lokalredaktionen erfahren wir von Initiativen und Projekten die unserer Meinung nach genauso zum Regionalitätspreis gehören. Deshalb haben wir den Sonderpreis ins Leben gerufen, um auch Initiativen zu ehren, die sich nicht selbstständig beworben haben. Dieses Jahr geht der Sonderpreis an die Altgnigler Krampus- & Perchtenpass.

20:22 Preisträger in der Kategorie Gesundheit & Lebensqualität: Verein JoJo – „Kindheit im Schatten“. Das Projekt unterstützt psychisch belastete Familien mit dem Ziel der Gesunderhaltung der Kinder und Jugendlichen. Die Teilnahme an den gesellschaftlichen und ökonomischen Austauschprozessen ist den betroffenen Familien nicht immer möglich, so können viele psychisch erkrankte Eltern nicht dauerhaft am Erwerbsleben teilnehmen und die Familien
sind oftmals finanziell schlechter gestellt.

20:17 In der Kategorie Generationen & Zusammenleben wurde der Demenzpark - Haus der Senioren in Radstadt geehrt. Senioren sollen zu mehr Aktivität motiviert werden, indem sie beim Bau mithelfen, den Park betreuen und Pflegen. Durch dieses Projekt wird das Zusammenwirken von Senioren, Pflegepersonal, Jugendlichen und anderen gestärkt.

20:14 Durch das Gemeinschaftsprojekt "Öffentlichkeitsarbeit für das Erinnerungsjahr 2016" werden regionale Wirtschaftskreise in außerordentlichem Maße gestärkt. Erstmalig in der Geschichte von Salzburgischem Flachgau und Bayerischem Rupertiwinkel (Landkreise BGL, TS und AÖ) wirken 26 Gemeinden mit an einer gemeinsamen Informationskampagne über die Geschichte unserer Region - über Grenzen hinweg. Ein toller Kategoriesieger!

20:10 Der Sieger der nächsten Kategorie - Energie & Umweltschutz - steht fest.
Die Genossenschaft Graskraft Steindorf wurde gegründet um aus dem alpinen nachwachsenden Rohstoff Wiesengras den erneuerbaren Energieträger Biogas zu gewinnen. Die mittlerweile auf 65 landwirtschaftliche, gewerbliche und private Mitglieder angewachsene Genossenschaft hat sich zum Ziel gesetzt, durch die nachhaltige Nutzung von Grünland als Energielieferant einen Beitrag zur Erhaltung des Grünlandes, zur Sicherung des Grundwassers und zur Verringerung der mit über 60 % sehr hohen Importabhängigkeit Salzburgs beizutragen.

20:04 Unsere Chefredakteurin spricht mit Landesrat Hans Mayr, Direktor Dr. Johann Bachleitner und Dr. Leonhard Schitter über die Entwicklungen der Regionen und deren Lieblingsorte im Bundesland Salzburg.

19:51 Das Werkschulheim Felbertal bezieht die Produkte für Küche, Schulbetrieb, bei regionalen Firmen. Auch bei der Vergabe von Aufträgen bei Bauvorhaben wird auf die Regionalität der ausführenden Betriebe geachtet. Alle Gebäude des Werkschulheim Felbertal werden seit 2009 durch ein Biomasseheizwerk mit Wärme versorgt. Auf fast allen Gebäuden befinden sich Photovoltaik-Anlagen zur Stromproduktion und die Beleuchtung wurde bereits vermehrt auf LED-Produkte umgestellt. Das Werkschulheim ist der fünfte Preisträger am heutigen Abend.

Foto: Theresa Kaserer

19:45 Kategorie - Land & Forstwirtschaft
Die Fachschule Winklhof hat in der Kategorie Land & Forstwirtschaft die Jury überzeugt und wurde zum Gewinner gewählt. Ihr Ziel ist es mit ihrem Projekt den Gedanken des Brückenbaus in verschiedenen Dimensionen anzuwenden. Es sollten Brücken zwischen den Generationen, zwischen Schulkindern, Jungendlichen und Erwachsenen, entstehen, die durch den gemeinsamen Bau und die gemeinsame Betreuung der Holzbrücke gefördert werden. (regional produzierten Güter sind zwar
teils teurer, jedoch stärken sie die Wertschöpfung in der Region und haben vielfach eine bessere Qualität als billig produzierte Massenware.) Diese regionale Wertschöpfung soll den Schülern gezeigt werden und sie sollen lernen, dass Qualität vor Quantität steht.

Foto: Theresa Kaserer

19:42 Kategorie - Tourismus & Gastronomie: Schmittenhöhenbahn AG
Das Schmitten Kräuterprojekt: Kraut & Ruam hat unter Einbezug regionaler Firmen einen Kräuterrundwanderweg, Kräuterhexentreffen und eine Kräuterspeisekarte gestaltet. Die Stärkung regionaler Marken und der Erhalt von traditionellen, lokalen Rezepturen für Speisen und Kräuterprodukte (wie Salben und Tinkturen), sowie der Erhalt von altem Wissen Über heimische Heilpflanzen, Alpenpflanzen und das Ökosystem stehen im Vordergrund. Eine tolle Initiative wie unsere Jury findet und macht das Projekt zum Preisträger

Foto: Theresa Kaserer

19:37: Kategorie Wirtschaft & Dienstleistung gewann die Salzburger Tischlerküche. Eine Tischlergruppe von fünf Salzburger Unternehmen hat sich zusammengeschloßen um ein Konzept einer regionalen und maßgetischlerten Küche zu entwickeln. Alle Materialien, alle Beschäftigten und auch der Kundenkreis sind in einem regionalen Mikrokosmos gebündelt. Sie stehen für maßgenaues Tischlerhandwerk mit dem Prädikat regionaler Wertschöpfung.

19:30: Der erste Preisträger steht fest in der Kategorie Kunst/Kultur/Brauchtum. Es ist das Kichererbsen Theater.

Das Kichererbsen Theater aus dem Tennengau unter der Geschäftsführerin Melanie Eichorn gewinnt den Regionalitätspreis 2016 in der Kategorie Kunst/Kultur/Brauchtum. Seit einigen Jahren ist das Theater in den Saal der Arbeiterkammer Hallein eingemietet. Die durchschnittliche Besucherzahl der Aufführungen liegt bei ca. 100 Personen. Das Kichererbsen Theater steht für Humor, Spaß und Phantasie und schafft gemeinsame Erlebnisse für mehrere Generationen.

Foto: Theresa Kaserer

19:20 Unser Landeshauptmann und Herr Gmachl (Jury-Mitglied) richten ihre Worte an unsere Gäste.

Foto: Peter J. Wieland

19:10 Unsere Chefredakteurin Stefanie Schenker begrüßt unsere Gäste.

19:00
Unsere Gäste nehmen Platz und der Chor Piccanto eröffnet in Kürze die 7. Regionalitätspreis-Verleihung im Kavalierhaus Kleßheim.

18:54
Bezirksblätter Salzburg-Geschäftsführer Michael Kretz: "Es liegt an uns selbst und jedem anderen einzelnen, wie es unseren Regionen geht. Man braucht nicht für alles den Bund oder die EU. Denn jeder kann etwas zur Lebensqualität in seinem Umfeld beitragen – wenn er oder sie nur bereit ist, aktiv zu werden, sich einzubringen, etwas zu tun. Und genau das passiert vielerorts in Salzburg. Das Engagement kommt aus Betrieben, Vereinen oder anderen Initiativen heraus und gibt der ganzen Region Kraft. Die Menschen dahinter sind das Fundament der Regionen und die wollen wir mit dem Regionalitätspreis auszeichnen."


18:30:

2013 gestaltete Jörg Wascher das "Salzherz", als Preis für unseren Salzburger Regionalitätspreis. Jede Skulptur ist einzigartig, wie auch die eingereichten Projekte.


18:15:
Unsere Jury hat in folgenden Kategorien die Preisträger gewählt:
01. Kunst/Kultur/Brauchtum
02. Gesundheit & Lebensqualität
03. Generationen & Zusammenleben
04. Wirtschaft & Dienstleistung
05. Tourismus & Gastronomie
06. Verkehr & Mobilität
07. Land- & Forstwirtschaft
08. Bildung & Forschung
09. Energie & Umweltschutz
10. Grenzüberschreitende Initiativen (Bayern)


17:35: Der Chor Piccanto, er eröffnet unsere Gala heute Abend, beim Soundcheck.


Foto: N. Michael Kretz

Bereits zum 7. Mal vergeben wir heute Abend den Regionalitätspreis in 10 Kategorien.
Uns ist es ein Anliegen, das enorme Engagement, das viele Menschen aufbringen, um Alltag und Leben in Salzburg zu bereichern, zu verbessern oder einfach angenehmer zu machen, ins Licht zu stellen. Die Bezirksblätter Salzburg suchen Initiativen, die durch ihr besonderes Engagement zur Lebensqualität vor Ort beitragen. Das können kleine Vereine ebenso sein, wie Industriebetriebe. Einzige Bedingung: Das Unternehmen, die Institution, der Verein oder die Privatinitiative stechen durch ihren Einsatz hervor.

Mehr Informationen:

* Der Regionalitätspreis
* Jury kürte die diesjährigen Sieger des Regionalitätspreises
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.