24.11.2016, 06:00 Uhr

Lungauer kämpft in Buenos Aires um Weltranglistenpunkte

Andreas Thomasberger aus Sankt Andrä im Lungau.

In diesen Tagen – noch bis zum 28. November – ist Andreas Thomasberger aus Sankt Andrä im Lungau im internationalen Tischtennis-Wettkampfeinsatz in Buenos Aires/Argentinien. Die BEZIRKSBLÄTTER haben dem Behindertensportler kurz vor seiner Abreise (20. November) einige Fragen gestellt.

Andreas, worum genau geht es bei diesem Turnier?
ANDREAS THOMASBERGER:
"Es ist ein Weltranglistenturnier, bei dem 25 Nationen teilnehmen. Spielberechtigt sind ausschließlich Athleten mit körperlicher Behinderung."

Wie gelangt man zu Weltranglistenpunkten?
THOMASBERGER:
"Jährlich finden an Austragungsstätten weltweit an die zehn Weltranglistenturniere statt. An diesen können die jeweiligen Athleten teilnehmen. Selbstverständlich muss Du Dich zuerst im Rahmen der österreichischen Staatsmeisterschaften qualifizieren, damit du einen Startplatz erhältst."

In welcher Klasse spielst Du eigentlich?
THOMASBERGER:
"In der Klasse Sieben. Insgesamt gibt es zehn Klassen, je nach Schwere der Behinderung."

Welchen Weltranglistenplatz belegst Du aktuell, welchen strebst Du nach diesem Turnier an?
THOMASBERGER:
"Derzeit bin ich 50. der Klasse Sieben. Heuer konnte ich zeitlich bedingt nämlich bei noch keinem Turnier teilnehmen. Beim Bewerb in Buenos Aires rechne ich mir allerdings aus unter die Top-Fünf des Turniers zu kommen. Was das dann in der Weltrangliste bedeutet, wird man sehen; es hängt ja auch von den Leistungen meiner Mitstreiter ab."

Sind hier noch andere Österrreicher vertreten?
THOMASBERGER:
Aus Österreich bin nur ich dabei. Soweit ich weiß, spielen aus ganz Europa sieben TischtennisspielerInnen mit."

Alles Gute! Toi toi toi!

Andreas Thomasberger – Infos zur Person:

Andreas Thomasberger ist 42 Jahre alt. Seit dem zweiten Lebensjahr hat er eine Halbseiten-Lähmung rechts. Er spielt also mit der linken Hand Tischtennis. Andreas ist nicht nur Behindertensportler, sondern spielt auch im Team II des TTC Intersport Frühstückl Tamsweg in der Salzburger Meisterschaft, wo er nur einer von zwei Behindertensportlern unter ansonsten Nichtbehinderten ist.
0
1 Kommentarausblenden
68.217
Josef Lankmayer aus Lungau | 24.11.2016 | 19:09   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.