ÖVP will Mattersburg barrierefrei gestalten

Adam und Ulrich fordern Barrierefreiheit in der Stadt.
  • Adam und Ulrich fordern Barrierefreiheit in der Stadt.
  • Foto: zVg
  • hochgeladen von Walter Klampfer

MATTERSBURG. „Noch immer fehlen Straßen und Gehsteige in unserer Stadt. Besonders die Bewohner in den neuen Siedlungen warten seit Jahren auf diese Bauarbeiten. Wir erwarten, dass alle neuen Gehsteige rasch und barrierefrei errichtet werden“, betonen Vizebürgermeister Michael Ulrich und Gemeinderätin Margit Adam.

„Viele Tücken und Risken“

Margit Adam kennt als Großmutter, die mit ihren Enkelkindern im Kinderwagen regelmäßig in Mattersburg unterwegs ist, die Tücken: „Viele Gehsteige in der Stadt sind sehr hoch und nicht abgeflacht. Das ist eine unnötige Hürde für alle, die mit einem Rollstuhl oder Kinderwagen unterwegs sind. In jenen Siedlungen, in denen es keinen Gehsteig gibt, ist das Sicherheitsrisiko unnötig hoch. Die Volkspartei setzt sich daher für barrierefreie Randsteine ein – denn wir wollen Mattersburg für alle Generationen mitgestalten.“

Öffentliches WC gefordert

„In Mattersburg fehlt außerdem ein öffentliches WC. Eine Bezirkshauptstadt, die sich auch Einkaufs- und Wohlfühlstadt nennt, braucht sanitäre Anlagen, die von den Bürgern und Besuchern genutzt werden können“, so Margit Adam.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen