08.10.2014, 21:59 Uhr

Region Rosalia: Nächtigungsplus dank den Kurgästen

Bad Sauerbrunn wird bei Kurgästen immer beliebter. (Foto: Vamed)
BEZIRK (uch). Die aktuellen Tourismuszahlen bringen für die Region Rosalia ein erfreuliches Ergebnis. 17.805 Übernachtungen im August bedeuten eine Steigerung von 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Plus bei den Ankünften beträgt 22,9 Prozent.
Ein Blick auf die Gemeindeergebnisse zeigt recht deutlich, wie es zu diesem Zuwachs gekommen ist.

Plus in Bad Sauerbrunn

So darf sich Bad Sauerbrunn über eine Steigerung von 34 Prozent bei den Nächtigungen freuen, während Forchtenstein (-84,7 %), Marz (-32,0 %) und Schattendorf (-50,7 %) teilweise einen massiven Einbruch zu verzeichnen haben.
Für Alfred Bandat, Obmann des Regionalverbandes Rosalia ist klar, dass die Kurgäste in Bad Sauerbrunn hauptverantwortlich für das Gesamtergebnis sind.
„Das ist eine Bestätigung für die gute Arbeit in der Kurgemeinde“, so Bandat.

Wegfall von Unterkunft in Forchtenstein

Das Nächtigungsminus für Forchtenstein ist für Bandat mit dem Wegfall einer Unterkunft – der Schließung des Forchtensteinerhofes – leicht erklärt. Zu Marz und Schattendorf will der Obmann noch keinen Kommentar abgeben.
Zufrieden zeigt sich Bandat mit dem Plus von 8,2 Prozent bei den Übernachtungen für die Stadtgemeinde Mattersburg. „In der zweiten Augusthälfte waren es jedoch vor allem Buchungen von Firmen für Arbeiter und Handelsreisende und weniger Touristen. Dieser Trend wird auch in den nächsten Monaten anhalten“, so Bandat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.