Blutbad in Raxendorf: Zwei Brüder tot aufgefunden - Mord und Suizid bestätigt

In diesem Einfamilienhaus im nahe Raxendorf gelegenen Afterbach lebte der ältere der Brüder.
3Bilder
  • In diesem Einfamilienhaus im nahe Raxendorf gelegenen Afterbach lebte der ältere der Brüder.
  • hochgeladen von Christian Rabl

RAXENDORF. Nachdem in der Nacht von Dienstag (13. August) auf Mittwoch ein 63-jähriger Pensionist seinen um drei Jahre jüngeren, ebenfalls bereits pensionierten Bruder nach einem Streit erschossen und sich anschließend selbst gerichtet hat, sitzt der Schock bei den Raxendorfern naturgemäß tief. Die Ermittlungen der Behörden sind inzwischen abgeschlossen.

Keine Erklärung für Tat
"Diese Vorfälle waren nicht absehbar, wir haben keine Hinweise darauf, warum das alles passiert ist", erklärt Raxendorfs Bürgermeister Johannes Höfinger ratlos. Die inzwischen durchgeführte Obduktion bestätigt jedenfalls den vermuteten Tathergang: "Der Ältere Bruder hat den Jüngeren mit mehreren Schüssen ermordet und mit einer zweiten Waffe Suizid verübt," betont Staatsanwältin Michaela Obenaus aber, dass beide Tatwaffen registriert waren. Da der seit längerem geschiedene und kinderlose Täter tot ist, sind die Ermittlungen für die Staatsanwaltschaft abgeschlossen, der abschließende Bericht der ermittelnden Behörden wird erst in einigen Wochen vorliegen, so Obenaus.

Opfer hatte Familie
Zurück bleiben die Ehefrau des Opfers, die auch die beiden Leiche auf dem Anwesen des älteren Bruders fand und die Exekutive alarmierte, sowie die beiden Kinder des Erschossenen. Ein schwacher Trost: "Die Familie des Opfers ist nach meinem Wissen wirtschaftlich recht gut abgesichert," so der Bürgermeister, der sich nach mehreren unvorhersehbaren Todesfällen in den letzten Jahren in Raxendorf nichts mehr wünscht, als dass einmal längere Zeit nichts Schlimmes passiert.

Autor:

Christian Rabl aus Melk

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen