Yoga in Pöchlarn
"Verbrezeln" ist nicht notwendig

Die Pose "Tänzer". Es gibt unzählig viele Yogaübungen.
4Bilder
  • Die Pose "Tänzer". Es gibt unzählig viele Yogaübungen.
  • Foto: Mrs.&Mr.GreenFotografie
  • hochgeladen von Nike-Theodora Strnischtie

PÖCHLARN. Wir haben fürs Erste den Trend Yoga unter die Lupe genommen. Dafür sprachen wir mit Sarah Fichtinger von "Yoga bewegt". 2009 erklärte sich die damalige Buchhalterin dazu bereit eine Freundin zu einem Yogakurs zu begleiten. "Das Gefühl am nächsten Tag war so intensiv. Es war ganz anders als bei anderen Sportkursen. Ich hatte Energie, aber fühlte mich trotzdem komplett ruhig", erzählt Sarah. Seit 2016 ist sie selbstständig als Yogalehrerin aktiv. "Vor Yoga war mein Leben gut bürgerlich, aber es war für mich unstimmig. Durch Yoga habe ich einen völligen Perspektivenwechsel erfahren, der nicht nur meine Einstellung zu schwierigen Situationen, sondern auch zum Leben selbst total verändert hat", erklärt sie uns lachend. Durch Yoga fühlt man sich einfach besser. Es verbessert die Mobilität, beruhigt das Nervensystem und fördert die Regeneration.

Die Voraussetzungen

Auf die Frage, welche Voraussetzungen man für Yoga braucht, antwortet die Yogalehrerin: "Absolut keine. Ah so, na ja, atmen sollte man. Jeder der atmet, kann auch Yoga praktizieren, wie der Spruch so schön heißt."
Auch die Frage, ob es eine Altersgrenze gibt, verneint sie mit folgender Begründung: "In Deutschland lebt eine Frau namens Else Funk, die 93 Jahre alt ist und noch immer Yoga unterrichtet. Und auch die Yogalehrerin Tao Porchon-Lynch ist schon 98. Also, so viel zur Altersgrenze."

Entgegen der Klischees

Dem einen oder anderen wird, wenn er das Wort Yoga hört, ein Bild eines Schlangenmenschen in den Sinn kommen, aber ist das wirklich Yoga? "Die argen Verbrezelungen haben mit Yoga wenig zu tun, auch wenn man nach kontinuierlichem Training eine gewisse Flexibilität erreicht. Yoga macht nur anatomisch angepasst Sinn", sie zitiert Bernie Clarke. "Wir benutzen den Körper nicht für die Pose, sondern die Pose um in unseren Körper zu kommen."

Zu der immer größer werdenden Nachfrage nach Yoga sagt Fichtinger: "Es ist eine logische Konsequenz zu der Schnelllebigkeit und der Reizflut in der wir leben. Yoga hilft einem einfach wieder zur Ruhe zu kommen."

Autor:

Nike-Theodora Strnischtie aus Melk

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.