Ausbildung
Initiative „Schule trifft Wirtschaft“ in Wolkersdorf begeistert Jugendliche für Lehrberufe

Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, ecoplus Geschäftsführer Jochen Danninger, Florian Nowy (Compacfoam), WKNÖ-Vizepräsident Kurt Hackl, Wolfgang Steiner (Elektro Gindl) mit Schülern bei ihrem Lokalaugenschauen in der Mittelschule Wolkersdorf.
  • Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, ecoplus Geschäftsführer Jochen Danninger, Florian Nowy (Compacfoam), WKNÖ-Vizepräsident Kurt Hackl, Wolfgang Steiner (Elektro Gindl) mit Schülern bei ihrem Lokalaugenschauen in der Mittelschule Wolkersdorf.
  • Foto: Imre Antal
  • hochgeladen von Karina Seidl-Deubner

WOLKERSDORF. 
Wolkersdorf, einer der dynamischsten Wirtschaftsparks Niederösterreichs, eröffnet jungen Menschen in der Region attraktive Berufschancen. Im Mai dieses Jahres wurde die Initiative „Schule trifft Wirtschaft“ gestartet, um genau das zu vermitteln. Das Format kommt gut an und das Interesse am Austausch ist groß – sowohl auf der Seite der Unternehmen, als auch an den Schulen in der Umgebung. Das stellten Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, WKNÖ-Vizepräsident Kurt Hackl sowie die Geschäftsführer von Niederösterreichs Wirtschaftsagentur ecoplus Helmut Miernicki und Jochen Danninger bei ihrem Lokalaugenschein fest.

Wachstumsmotor

Der ecoplus Wirtschaftspark in Wolkersdorf ist ein starker Wachstumsmotor für das gesamte Weinviertel. In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der Betriebe verdreifacht und die Anzahl der Mitarbeiter verdoppelt. Insgesamt haben über 2.200 Menschen hier ihren Arbeitsplatz. Junge Menschen können zahlreiche unterschiedliche Berufe bei den hier ansässigen Unternehmen erlernen. „Ziel unserer Initiative ‚Schule trifft Wirtschaft‘ ist, Schülerinnen und Schülern Einblicke in Unternehmen zu geben und sie für eine Ausbildung bei einem lokalen Betrieb zu begeistern. Das gelingt in Wolkersdorf ausgesprochen gut“, so Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.
„Die Berufswahl ist eine Entscheidung fürs Leben. Je intensiver der Austausch zwischen Betrieben und den jungen Menschen im Vorfeld erfolgt, desto tragfähiger ist sie. Daher erhalten die Schülerinnen und Schüler über einen längeren Zeitraum Einblick in Unternehmen und deren Arbeitsabläufe. Parallel dazu werden im Unterricht die theoretischen Grundlagen der jeweiligen Branche behandelt“, beschreibt Bildungslandesrätin Christiane Teschl-Hofmeister das Konzept.

„Schule trifft Wirtschaft“

„Schule trifft Wirtschaft“ ist eine Kooperation der Ressorts Wirtschaft und Bildung der Niederösterreichischen Landesregierung, der Bildungsdirektion NÖ, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich ecoplus, der WKNÖ sowie der beteiligten Betriebe.
Lehre wird zunehmend attraktiver
Die Unternehmen nominieren Lehrlingsbotschafter, die die Zusammenarbeit mit den Schulen koordinieren. Unter den ersten Firmen aus dem Wirtschaftspark Wolkersdorf haben der Dämmstoffspezialist Compacfoam und Elektro Gindl diese Möglichkeit genutzt. Sie haben bereits mehrere Klassen und Elternabende an den Neuen Mittelschulen Wolkersdorf, Mistelbach und Gaweinstal besucht. „Unsere Unternehmen haben sehr viele interessierte junge Menschen kennengelernt. Jetzt geht es darum, die Beziehungen zu vertiefen und ein Verständnis dafür zu schaffen, welche großartigen Möglichkeiten Lehrberufe bieten. Diese Initiative trägt wesentlich dazu bei, den Trend zur Lehre zu verstärken. In Niederösterreich konnten wir 2018 erstmals ein Plus bei den Lehrlingszahlen verzeichnen. Aktuell werden 16.000 Lehrlinge im Land ausgebildet. Auch die Zahl der Ausbildungsbetriebe steigt – nicht zuletzt aufgrund der positiven Entwicklungen in den Wirtschaftsparks“, so ecoplus-Aufsichtsrat und WKNÖ-Vizepräsident Kurt Hackl.

Umfassendes Service

Neben Wolkersdorf betreibt ecoplus 17 weitere Wirtschaftsparks in ganz Niederösterreich im Eigentum oder in Form einer Beteiligung. „Wir von ecoplus bieten den Unternehmen in unseren Wirtschaftsparks umfassendes Service. Das geht weit über Infrastruktur oder Finanzfragen hinaus. Das Projekt ‚Schule trifft Wirtschaft‘ ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir unsere Rolle sehen: Wir schaffen Brücken zwischen Unternehmen und unterschiedlichen Zielgruppen. Junge Menschen sind hier besonders relevant. Sie tragen unsere Betriebe in die Zukunft“, erklärt ecoplus Geschäftsführer und Jochen Danninger.

Autor:

Karina Seidl-Deubner aus Mistelbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Die Feuerwehr befreite den eingeschlossenen Lenker.
4 Bilder

Einsatz im Bezirk Scheibbs
Autolenker landete in Wieselburg am Dach

Autolenker überschlug sich in Wieselburg und landete leicht verletzt im Graben. WIESELBURG. Auf der Krüglinger Straße in Wieselburg kam ein Autolenker von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete mit seinem Fahrzeug am Dach. Feuerwehr befreite den Unfall-Lenker Die Feuerwehrkameraden befreiten den eingeschlossenen Mann und übergaben diesen leicht verletzt den Rettungskräften. Fahrzeug wurde geborgen Anschließend wurde das Auto mithilfe einer Seilwinde aufgerichtet,...

Politik
Josef Höchtl mit dem österreichischen Außenminister Alexander Schallenberg.
3 Bilder

Völkerverständigung
"Eine Woche Begegnungen in der USA"

USA/KLOSTERNEUBURG. „Heuer stand eine einwöchige Kontaktreise nach Washington am Programm, weil dort zu dieser Zeit im Februar weltweite Tagungen stattfinden, an denen bis zu 140 Nationen mit vielen Spitzenrepräsentanten teilnehmen. Auch dieses Mal waren Staatsoberhäupter, Ministerpräsidenten, Minister sowie religiöse und wirtschaftliche Führungspersönlichkeiten vertreten. Dies zu nützen, war auch heuer mein Bestreben“, berichtete der Präsident der „Österreichischen Gesellschaft für...

Politik
Spitzenkandidat und Bezirksbauerkammerrat Gerhard Sklenar (m.) stehen zwei junge, engagierte Landwirte zur Seite. Patrick Eber (2.v.r.) aus Platt, der im
Nebenerwerb einen landw. Betrieb mit seiner Frau führt und Laurin Seymann (2.v.l.) aus
Pernersdorf. Er führt seinen Pulkautaler Weinbaubetrieb im Haupterwerb. Unterstützt werden sie vom bisherigen Kammerrat Ernst Lang (l.) und Bürgermeister Herbert Goldinger aus Mailberg (r.)

Forderungen der SPÖ-Bauern in Hollabrunn
Sterben der Kleinbauern muss ein Ende haben

Nach dem Wegfall eines Nettozahlers (Stichwort Brexit) werden die zu verteilenden Mittel der EU kleiner. BEZIRK HOLLABRUNN. Daher fordert der Spitzenkandidat der SPÖ-Bauern des Bezirkes Hollabrunn für die Landwirtschaftskammerwahl Gerhard Sklenar aus Oberstinkenbrunn/Wullersdorf und Listenzweiter Patrick Eber aus Platt/Zellerndorf vor allem die Klein- und Familienbetriebe stärker zu fördern und das Geld nicht an Großkonzerne zu verteilen, die ohnedies wirtschaftlich arbeiten können....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.