25.10.2016, 11:44 Uhr

Niederösterreichs Lehrlinge und Ausbildungsbetriebe vor den Vorhang

ARGE Berufsausbildung-Vorsitzender Johann Ostermann, WKNÖ-Spartenobmann-Stv. Jutta Pemsel (Handel), Mario Eismann, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich. (Foto: WKNÖ/Kraus)

Die Ehrung der besten Lehrlinge und der Festakt der Ausbildertrophy 2016
erfolgten am 22. Oktober im WIFI Niederösterreich.

Die NÖ Lehrlinge sind top - 53 Kandidaten haben 2016 bei den Bundes- und Landeslehrlingswettbewerben der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) Top-Platzierungen errungen. Sie wurden im WIFI Niederösterreich in St. Pölten von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl geehrt: „Die Lehrlinge von heute sind die Profis von morgen, die uns allen in den verschiedensten Bereichen mit ihrem fachlichen Wissen und ihrem praktischen Können zur Seite stehen. Auf diese Profis kann nicht nur die Wirtschaft nicht verzichten. Wir wissen, wie wichtig gut ausgebildete Fachkräfte für den Fortbestand unserer Unternehmen und damit für den Wirtschaftsstandort NÖ sind.“ Gemeinsam mit Johann Ostermann, dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Berufsausbildung in der WKNÖ, überreichte sie Urkunden, Medaillen und Ehrengeschenke an jene Lehrlinge, die einen Landeslehrlingswettbewerb gewonnen haben oder bei einem Bundeswettbewerb auf einem „Stockerlplatz“ gelandet sind.

Die Lehrlingswettbewerbe sind die alljährliche Leistungsschau des blau-gelben Nachwuchses. Im Bezirk setzte sich Mario Eismann, Rauchfangkehrer bei der Firma Svec Adalbert, beim Bundeswettbewerb als Landessieger durch.

Mit insgesamt 53 ausgezeichneten Lehrlingen (Landeslehrlingswettbewerbe: 43 Preisträger, Bundeswettbewerbe: 18 Preisträger, 8 davon auch Landessieger) hat der niederösterreichische Nachwuchs bewiesen, dass er den nationalen Wettbewerb nicht zu scheuen braucht.

Die Ausbildertrophy wurde heuer bereits zum zwölften Mal verliehen. WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich gratulierten den 20 ausgezeichneten Betrieben: „Unsere Wirtschaft lebt hier soziale Verantwortung für die Jugend. Unsere Betriebe gehören über die Lehre zu den größten Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen im Land.“

In der Kategorie "10 bis 50 Beschäftigte" wurde auch die Helmut Pemsel GmbH "Kaufstrasse" aus Mistelbach ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.