23.09.2014, 15:15 Uhr

Ohne Hürden zum Sozialmarkt

"Trotz Rampe beim Sozialmarkt erschweren diese Stufen am Gehsteig den barrierefreien Zugang", so Renate Peinbauer.

Barrierefreie Neugestaltung der Stiege bei der Neustiftgasse wird gefordert.

NEUBAU. Obwohl der barrierefreie Zugang zum Sozialmarkt in der Neustiftgasse über eine Rampe möglich ist, haben es Kunden mit eingeschränkter Mobilität, die von der Neubaugasse kommen, nicht leicht. Eine alte Stiegenanlage auf dem Gehsteig zwingt sie dazu, die Straßenseite über die stark befahrende Neustiftgasse zu wechseln.

Antrag beim Bezirk

"Man müsste sich überlegen, wie man diesen Abschnitt barrierefrei und optisch ansprechend gestalten kann", so Daniel Sverak (ÖVP). Er will in der nächsten Bezirksvertretungssitzung einen entsprechenden Antrag einbringen.
"Den Zugang zum Sozialmarkt auch straßenseitig zu erleichtern, wäre wünschenswert. Uns ist die Barrierefreiheit ein Anliegen: Beim Markt gibt es schon eine Rampe und ein barrierefreies WC", so Renate Peinbauer vom Hilfswerk, das den Sozialmarkt betreibt.

Schwieriges Projekt

In der Bezirksvorstehung kennt man die Problematik. "Lösungen sind schon oft diskutiert worden, aber die Realisierung ist schwierig, weil darunter Keller liegen", so Bezirkschef Thomas Blimlinger. Möglich wäre laut Blimlinger ein Gehsteig, der unter der Stiegenanlage vorbeiführt. "Dazu müsste man allerdings den Gehsteig verbreitern, wobei Parkplätze wegfallen würden", so Blimlinger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.