In den Bach gestürzt und ertrunken

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am Dienstag, den 17. Oktober gegen 17.55 Uhr wurde der 66-jährige Eduard Wedl aus Aspangberg, Neustift am Hartberg Nr. 7, tot aufgefunden. Der Mann lag im sogenannten Kohlengrabenbach, als er von dem ÖBB-Pensionisten Alois Punkl gefunden wurde. Punkl verständigte sofort die Gendarmerie und einen Arzt.
Der Arzt stellte bei seiner Untersuchung fest, dass Eduard Wedl, der Kopfverletzungen und Hautabschürfungen aufwies, ertrunken war. Die Obduktion wurde daraufhin vom Gericht angeordnet.
Die Erhebungen der Gendarmerie ergaben, dass der Mann am 14, Oktober den Kirtag in Aspang besucht hatte. Auf dem Heimweg, in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr desselben Tages, dürfte dann das Unglück geschehen sein. Vermutlich ist Eduard Wedl in der Finsternis vorn Weg abgekommen und über eine drei Meter steil abfallende Böschung in den Kohlengrabenbach gefallen. Dabei hatte er sich auch die Verletzungen zugezogen und war dann im Bach ertrunken.
Als der Mann nicht nach Hause kam, erstattete seine Lebensgefährtin die Abgängigkeitsanzeige. Am dritten Tag seines Fernbleibens von zu Hause wurde Wedl schließlich gefunden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen