11.09.2017, 09:37 Uhr

A2: Mann (23) hechtete aus Auto und wollte von Brücke springen

Bezirkspolizeikommandant Obstlt Johann Neumüller.

Mann mit psychischen Problemen war vermisst +++ Happy End am Montagvormittag

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Autofahrt eines Wieners mit seinem Sohn (23) auf der A2 am Sonntagnachmittag endete mit einem Blaulicht-Einsatz.
"Aus noch nicht näher bekannten Gründen sprang der junge Mann aus dem fahrenden Auto. Danach lief er barfuß davon, sprang über einen Zaun und rannte weiter in ein Waldstück", skizziert Bezirkspolizei-Kommandant Oberstleutnant Johann Neumüller. Die Autobahnpolizei rückte aus und es wurde eine Suchaktion initiiert. Das war am Sonntag gegen 16.30 Uhr. Neumüller: "Auch Diensthunde wurden bei der Vermisstensuche eingesetzt." Bei Einbruch der Dunkelheit wurde die Suche abgebrochen, um sie tags darauf um 7.45 Uhr erneut mit Unterstützung der Feuerwehr wieder aufzunehmen.
Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Huber: "Es sind die Feuerwehren Edlitz, Königsberg, Wiesfleck, Weißes Kreuz und Zöbern draußen. Das werden insgesamt gut 40 Mann sein." Der 23-Jährige wurde kurz vor 10.30 Uhr auf der Autobahnbrücke unweit der Raststation Zöbern aufgefunden. "Offenbar wollte er springen", so Neumüller. Das konnte zum Glück verhindert werden. Der Mann wird dem Amtsarzt vorgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.