13.02.2018, 00:00 Uhr

"Großteils selbst Schuld"

Leserpost zum Wirtesterben

Hallo liebes Bezirksblätt-Team!
Habe Euren Beitrag über das Sterben der Wirte gelesen. Ich möchte dazu folgendes sagen: die Wirte werden immer als die Armen dargestellt, die nichts dafür können. Aus meiner Sicht sind sie aber großteils selbst Schuld. Ich gehe zum Beispiel in kein Lokal, das keinen Platz im Nichtraucher-Bereich hat. Schaut man sich die Lokale z. B. in Würflach an, so haben sie entweder einen minimalen Nichtraucherbereich oder keinen. Die Wirte sollten sich endlich mal fragen, wie viel mehr könnte ich an den Nichtraucher verdienen als immer nur zu jammern, dass das Geschäft zurück geht, weil das Rauchen eingeschränkt wird. So wie ich, denken sehr viele. Ein Beispiel: Ich wollte heute zu GH Hampi (Würflach) essen gehen. Der kleine Nichtraucherbereich war überfüllt. Ich hätte mich in den viel größeren Raucher Bereich setzen können. Ich bin wieder gegangen. Da im zweiten Würflach GH Percherhittn die Speisen um 13 Uhr bereits ausverkauft waren bin ich mit meiner Frau zum GH Jauntschnig  nach Höflein gefahren. Dort ist die Bude voll. Ist auch klar, weil dort gibt es nur einen sehr kleinen Raucher-Bereich und eine drei bis vier Mal so großen Nichtraucher-Bereich samt guter Küche. Ähnlich ist es beim GH Apfelbauer (Miesenbach) und beim GH Adrigan (Grünbach). Jeder Wirt, der sich so sehr auf die Raucher konzentriert empfehle ich, sich ein Beispiel an den drei vorher genannten zu nehmen. Dann kommen auch die Nichtraucher und das Geschäft wird wieder gut gehen.
Christian Schmidt
per E-Mail
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.