28.11.2017, 00:00 Uhr

Handgemenge gipfelt in Anzeige bei Polizei

Neunkirchens Polizeichef Johann Hainfellner: "Fall geht vor Gericht."

In einem Lokal soll sich ein handfester Streit zugetragen haben. Die Ermittlungen nennt die Polizei schwierig.

NEUNKIRCHEN. Es ist noch nicht ganz schlüssig, wer wen an diesem Abend geschlagen haben soll. Fest steht nur, dass es in einem angesagten Neunkirchner Speiselokal Anfang November äußerst turbulent geworden sein soll.
Dabei soll ein Mann verletzt worden sein. "Wir haben vorerst nur eine einzige Aussage. Und damit wir uns ein Bild machen können bräuchten wir zumindest zwei", erklärt der Neunkirchner Polizeikommandant Johann Hainfellner auf Bezirksblätter-Anfrage. Zwar überließ das Opfer der Polizei einige Telefonnummern von Personen, die angeblich zur Aufklärung des Falls beitragen können. "Aber keine Namen dazu", so Hainfellner.

"Waren nicht vor Ort"

Zudem wurde die Polizei zur Auseinandersetzung in dem Lokal selbst nicht alarmiert. "Anzeige wurde erst im Nachhinein erstattet. Man sei noch im Anfangsstadium der Erhebungen. Hainfellner: "Die Verletzungsanzeige selbst liegt uns noch nicht vor."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.