20.01.2018, 00:00 Uhr

Holper-Pisten: zwei ganz miese Fahrbahnen

Die Schreckgasse befindet Günther Kautz (SPÖ) für besonders schlimm. (Foto: Günther Kautz)

Zum heißen Anwärter auf die Favoritenrolle punkto schlechte Straßen mausert sich die Bezirkshauptstadt.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Bezirksblätter machen sich gemeinsam mit der Leserschaft auf die Suche nach den schlimmsten Straßen im Bezirk Neunkirchen. "Macht's is doch a bissl schwieriger: sucht's eine nicht kaputte Straße" – solche und ähnliche Kommentare trudelten in der Redaktion ein als die Bezirksblätter dieses Aktion gestartet haben.
Die Suche nach der schlimmsten Straße des Bezirks ist natürlich ein wenig mit einem Augenzwinkern zu sehen ist. Schließlich werden Straßen nicht nur befahren, sondern sind auch stets den Umwelteinflüssen wie Frost ausgesetzt.
Dennoch wird der Bürgermeister, in dessen Gemeindegebiet die schlimmste Fahrbahn liegt, von den Bezirksblättern mit einem "Preis" ausgezeichnet.
Besonders viele Hinweise auf schlechte Straßen kommen zu Neunkirchen. Alleine SPÖ-Stadtrat Günther Kautz kennt einige Negativ-Beispiele – wie zum Beispiel die Schreckgasse (wurde mehrfach genannt) oder die Friedhofsstraße.

"Zirka zwei Millionen Euro würde es kosten,
um die ganz kaputten Straßen zu machen."

Günther Kautz (SPÖ)

Kautz hat in seiner Eigenschaft als zuständiger Stadtrat für Gemeindestraßen überschlagen, wie viel Geld Neunkirchen für eine Rundum-Sanierung in die Hand nehmen müsste. Der SPÖ-Mandatar: "Ca. 5 bis 6 Millionen Euro. Zirka zwei Millionen Euro, um die ganz kaputten Straßen zu machen, wären dringend notwendig."

Helfen Sie mit
Schicken Sie uns Fotos von Straßen im Bezirk Neunkirchen, die diesen Namen eigentlich gar nicht verdienen an neunkirchen.red@bezirksblaetter.at oder posten Sie die Fotos auf www.meinbezirk.at. Vergessen Sie nicht, Ort, Gemeinde und Lage der Straße anzugeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.