14.10.2017, 00:00 Uhr

Nach 40 Jahren wird Rathaus-Foyer neu

Finale Arbeiten im Rathaus-Foyer.

240.000 Euro lässt sich die Stadtgemeinde den barrierefreien Entrée kosten.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Seit vier Wochen wird am neuen Foyer und dem barrierefreien Zugang zum Ternitzer Rathaus gearbeitet. Das Ziel ist simpel: Rollstuhlfahrer sollen problemlos ohne Fremde Hilfe ins Rathaus gelangen. "Wir haben hier auch eine automatische Türe eingesetzt und so einen Zwischenraum geschaffen", erzählt Bürgermeister Rupert Dworak (SPÖ). Das hat den Vorteil, dass die Bürger keine Türen öffnen müssen. Und noch einen Vorteil hat der Zwischenraum. Dworak: "Früher haben die Mitarbeiter im Winter immer gefroren, wenn die Eingangstür aufgegangen ist. Das ist nun vorbei. Ganz billig ist das freilich nicht. 240.000 Euro lässt sich die Stadtgemeinde den barrierefreien Zugang kosten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.