31.10.2016, 05:47 Uhr

Neusiedl am See: Moschusbockkäfer gefährdet Bäume

Der Moschusbockkäfer frisst sich durch die Weiden in Neusiedl. (Foto: Alexandra Salvenmoser)

Bei einer Routinekontrolle wurde festgestellt, dass die Bäume in der Seepromenade – vom Seerestaurant zur Mole West – massiv vom Moschusbockkäfer befallen sind.

NEUSIEDL AM SEE. Nach Rücksprache mit dem Bundesforschungs- & Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren & Landschaft und der Bezirksforstinspektion Burgenland Nord wurde der Stadtgemeinde empfohlen, die befallenen Bäume zu roden.


Bäume sterben ab

Der Moschusbockkäfer ist ein einheimischer Käfer, dessen Larven sich durch die Stämme und Äste fressen, wodurch es zum langsamen Absterben der Bäume kommt. Um einen weitere Ausbreitung des Käfers zu verhindern, müssen alle Bäume in der Seepromenade gerodet und die Wurzeln ausgefräst werden.
Im Frühjahr 2017 werden bereits neue Bäume gepflanzt.
Die gesamte Seeallee und das Seebad werden laufend beobachtet. Falls auch dort der Käfer auftritt, müssen die betroffenen Bäume ebenfalls gefällt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.