Historienroman vom niederösterreichischen Jungautor Arnold Hiess

Symbolfoto
2Bilder

Inhalt

Cartouche – diesen den Herrschenden im Frankreich des Sonnenkönigs Ludwig des XIV. Angst und Wut einjagenden Namen trug Louis Dominique Bourguignon, der Meisterdieb von Paris. Sein Leben begann 1693 in der französischen Hauptstadt und eigentlich soll er dort am 28. November 1721 den Tod auf dem Rad erlitten haben. So sagen es jedenfalls die offiziellen Quellen. Was aber wäre, wenn Cartouche dank listiger Hilfe die grausame Hinrichtung überlebt und nach seiner Genesung durch eine Maske geschützt weiter gelebt hätte?

Das Werk

Genau dieser Idee folgt die aktuelle Neuerscheinung der EDITION digital „Leben auf Messers Schneide. Die Memoiren von Cartouche, dem Meisterdieb“ von Arnold Hiess. In dem jetzt erschienenen ersten Teil erzählt Cartouche, der bei einem Anschlag auf das Haus seiner Eltern seine Familie und sein Zuhause verliert, wie er sich zunächst allein durchs Leben zu schlagen versucht, zunächst einen früheren Freund seines Vaters und dann die geheimnisvolle „Madame Clarot“ trifft. Ohne dass er es weiß, hat sie ihn ausgesucht, um ihn zu bilden, auszubilden und ihm viele überlebenswichtige Fähigkeiten und Fertigkeiten beizubringen – von Lesen und Schreiben, Politik, Historik und Rhetorik bis zum liebevollen Umgang mit Frauen und der Kunst, lautlos einzubrechen und sich vom einen Moment auf den anderen scheinbar unsichtbar zu machen. Außerdem lernt der spätere Meisterdieb im Hause von Madame Clarot das Mädchen Elá kennen, das noch eine große Rolle in seinem Leben spielen soll. Cartouche, der schnell und gründlich lernt und sich bald in seiner neuen Rolle zurechtfindet, steht eine große Karriere als einer der geschicktesten und offenbar nie zu erwischenden Diebe Frankreichs bevor. Zudem vergnügen seine immer gewagter werdenden Beutezüge sowohl das Volk als auch viele der Reichen. Aber wird Cartouche trotz aller Erfolge vorsichtig genug sein, um sich nicht in eine Falle locken zu lassen? Vertraut er immer den richtigen Partnern? Der spannende erste Teil der bislang ungedruckten Memoiren von Cartouche, dem Meisterdieb, ist ab sofort sowohl als Buch wie auch als E-Book unter edition-digital.de sowie im stationären und Online-Buchhandel zu erwerben.

Zum Autor

Autor Arnold Hiess ist Österreicher. Er wurde am 9. März 1989 in Zwettl geboren. Da seine Eltern - den regionalen Bedingungen entsprechend - auch eine überdurchschnittlich große Landwirtschaft besitzen, hat er dort seit jeher mitgearbeitet, diesen Beruf gelernt und übt ihn auch heute weiter aus, um später den Hof zu übernehmen und die damit verbundene Familientradition fortzuführen. Bereits sehr früh im Leben interessierte sich Arnold Hiess für Bücher und Schriften aller Art und las eine Vielzahl von Texten unterschiedlicher Genres sehr verschiedener Autoren. So konnte er in der Schule auch alle möglichen Lesewettbewerbe gewinnen. Zugleich war es ihm nach eigener Aussage „immer schon klar, dass ich auch selbst verfassen will und werde“. Und so sei ihm irgendwann der Gedanke gekommen, sein erstes Werk zu schreiben, das in Minimum zwei Teilen verlegt wird – eben die Memoiren von Cartouche. Zukünftig will er sich aber nicht nur historischen Themen widmen, sondern auch anderen Genres wie beispielsweise Fantasy. Gegenwärtig arbeitet er zudem an einem Thriller. Mit seiner Familie lebt und arbeitet Arnold Hiess in dem kleinen, beschaulichen 111-Einwohner-Dorf Voitschlag, das im Bezirk Zwettl im niederösterreichischen Waldviertel liegt.

Hard Facts

Arnold Hiess: Leben auf Messers Schneide
ISBN: 978-3-95655-893-1 (Buch), 978-3-95655-894-8 (E-Book)
EDITION digital
424 Seiten, 16,80 Euro.
https://edition-digital.de/Hiess/Cartouche/

Symbolfoto

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen