Gartenbau in OÖ
OÖ Gärtner feiern ihr 70-jähriges Bestehen

Landesgärtnermeister Dietmar Bergmoser (links) und Landwirtschaftskammer-Vizepräsident Karl Grabmayr starten mit Primeln in die Frühlingssaison.
  • Landesgärtnermeister Dietmar Bergmoser (links) und Landwirtschaftskammer-Vizepräsident Karl Grabmayr starten mit Primeln in die Frühlingssaison.
  • Foto: LK OÖ
  • hochgeladen von Birgit Leitner

OÖ. Die OÖ Gärtner feiern in diesen Tagen ihr 70-jähriges Bestehen als Berufsverband. Landwirtschaftskammer-Vizepräsident Karl Grabmayr zeigt sich anlässlich des Jubiläms erfreut über die Innovationskraft der Sparte und betont: „Die Betriebsführer stellen sich seit Jahren mit einer konsequenten Qualitätsstrategie erfolgreich einer internationalen Billigkonkurrenz. Der Einkauf beim oberösterreichischen Gärtner ist eine Garantie für Qualität." Erfreulich sei auch, dass es immer mehr junge Gartenliebhaber gebe und das Bewusstsein für den Schutz der Tierwelt – etwa der Bienen – gestiege sei, resümiert Landesgärtnermeister Dietmar Bergmoser.

Herausforderungen der Zukunft
Nicht zuletzt der Hitze-Sommer des vergangenen Jahres hat gezeigt, dass sich die klimatischen Verhältnisse spürbar verändern. Extreme Hitze- und Trockenperioden verlangen auch unseren Gartenpflanzen einiges ab. So liegt ein weiterer Fokus der Profi-Gärtner darauf, besonders hitze- und trockenheitsverträgliche Pflanzen zu forcieren, um so den klimatischen Rahmenbedingungen bestmöglich begegnen zu können.

Gartenbau in OÖ – vielfältig und abwechslungsreich

  • Rund 200 Betriebe beschäftigen sich in Oberösterreich mit der gärtnerischen Produktion.
  • Ganzjährig werden in den oberösterreichischen Gärtnereien und Baumschulen an die 1.000 Arbeitskräfte beschäftigt.
    Aktuell befinden sich rund 100 Lehrlnge als Gärtner, Floristen oder Landschaftsgärtner in Ausbildung.
  • Der Zierpflanzenbau ist mit etwa 110 Vertretern der stärkste Zweig in Oberösterreich, gefolgt von den Baumschulen (70) und dem gärtnerischen Gemüsebau unter Glas (20). Zur gärtnerischen Produktion werden in Oberösterreich 27 Hektar Gewächshäuser und 557 Hektar Freilandfläche beansprucht. Topfpflanzen, Balkonblumen, Gemüsepflanzen, Kräuter, Ziersträucher, Rosen, Allee- und Obstbäume sind nur einige der wichtigsten Beispiele der vielfältigen Produktpalette des heimischen Gartenbaus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen