Corona-Krise in OÖ
Faustball U-18 WM in Grieskirchen wird auf 2021 verschoben

Lukas Eidenhammer (dzt. U21-Nationalspieler Österreich).

OÖ/GRIESKIRCHEN. Die International Fistball Association IFA hat heute gemeinsam mit dem Grieskirchner Organisationsteam und den Behörden aufgrund der aktuellen Corona-Krise die IFA Faustball U18 Männer- und Frauen-Weltmeisterschaft in Grieskirchen auf Juli 2021 verschoben. Ursprünglich hätte das Faustball- Event von 23. bis 26. Juli 2020 im Hausruckviertel stattfinden sollen.

Die ebenfalls in Grieskirchen geplante EFA U21 Männer Europameisterschaft wurde vom Europäischen Faustballverband EFA für 2020 abgesagt und findet 2021 in der Schweiz statt.
„Die Gesundheit von Spielern, Betreuern, Funktionären, Fans und Mitarbeitern und Volunteers hat unsere höchste Priorität. In diesem Sinne hat die IFA gemeinsam mit allen beteiligten Partnern eine Reihe von Optionen geprüft, wie die Faustball-Veranstaltungen im Sommer 2020 auf 2021 verschoben werden können“, so OK-Chef Christoph Oberlehner.

„Die Entscheidung zur Verschiebung der U18 Weltmeisterschaft wurde nicht leichtfertig getroffen. Es ist eine Entscheidung im Sinne der Gesundheit für die gesamte Faustball-Familie. Eine gefahrlose Anreise für alle Teams war aus heutiger Sicht nicht gesichert. Wir wollen mit der Verschiebung einen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus leisten, weshalb die WM bereits frühzeitig verlegt wird“, sagt Peter Oberlehner, Präsident des Organisationsteams und Vize-Präsident des österreichischen Faustball-Bundes.

U18-Weltmeisterschaft von 29. Juli bis 1. August 2021

Der Stichtag für die qualifizierten Spieler wird nicht verändert. Spieler die 2020 spielberechtigt wären, haben auch 2021 die Möglichkeit an der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Im bereits dicht gedrängten Faustball-Kalender 2021 war es gar nicht einfach, freie Möglichkeiten zu finden. „Der Termin 29. Juli bis 1. August ist für unsere Sportlerinnen und Sportler aus aller Welt ideal. Er liegt mitten in den Ferien und zudem findet am folgenden Wochenende in der Schweiz ein großes World Tour Turnier statt, wodurch ein längerer Aufenthalt vor allem für Übersee-Teams in Europa sinnvoll möglich wird", so Obereder

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.