Viele Gründer trotz gefragter Fachkräfte

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer
  • WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer
  • Foto: WKOÖ/robertmaybach.com
  • hochgeladen von Ingo Till

OÖ. In der ersten Jahreshälfte 2018 wurden in Oberösterreich 2.756 Unternehmen neu gegründet. Gegenüber der ersten Jahreshälfte 2017 (2.789 Neugründungen) bedeutet das einen Rückgang von 1,2 Prozent. Zu den Neugründungen kommen 349 Übernahmen (1. Halbjahr 2017: 382). „Die stabil hohen Gründerzahlen sind gerade deshalb umso erfreulicher, als die Arbeitslosenquote sehr niedrig ist und Fachkräfte dringender gesucht werden als je zuvor", kommentiert Wirtschaftskammer OÖ-Präsidentin Doris Hummer die aktuellen Zahlen. „Trotzdem ziehen viele junge Oberösterreicher den Weg in die Selbständigkeit vor", so Hummer. Für 67 Prozent sei die flexiblere Zeit- und Lebensgestaltung der Hauptgrund, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Das Gründerservice der Wirtschaftskammer OÖ führt pro Jahr rund 4.000 Beratungen durch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen