31.10.2016, 11:41 Uhr

"Discobus" kollidierte mit Wildschweinen

Symbolfoto (Foto: smart wizard_pixelio.de)

Am 29.10.2016, um 21.20 Uhr lenkte ein 46-jähriger Mann aus dem Bezirk Oberpullendorf den Omnibus „Discobus“ von Unterfrauenhaid kommend in Fahrtrichtung Raiding.

UNTERFRAUENHAID/RAIDING. Zu dieser Zeit befanden sich 10 Fahrgäste im Bus. Eine Rotte Wildschweine querte die Fahrbahn. Trotz sofortigem Bremsmanöver des Buslenkers konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. Vier Wildschweine wurden dabei getötet. Die Kadaver blieben verteilt auf der Fahrbahn liegen.

Folgeunfall

Einige Minuten später fuhr eine 31-jährige Frau ebenfalls aus dem Bezirk Oberpullendorf mit ihrem Pkw in Fahrtrichtung Raiding. Der Discobus stand zu diesem Zeitpunkt bereits am rechten Straßenrand. Die Lenkerin fuhr am stehenden Bus vorbei und überfuhr dabei einen auf der Fahrbahn liegenden Tierkörper. Ihr Pkw wurde erheblich beschädigt. Die Frau blieb unverletzt.

Leicht verletzte Insassin

Eine 16-jährige Businsassin, welche nicht angegurtet hinter dem Buslenker saß, wurde durch das abrupte Bremsmanöver am rechten Knie leicht verletzt und in das Krankenhaus Oberpullendorf gebracht. Weitere Fahrgäste wurden bei dem Unfall nicht verletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.